1.FC Magdeburg: Düker nutzt seine Chance

Beck-Vertreter gibt Antwort auf Ornatelli-Spruch

Julius Düker mit Kopfballtor gegen FSV Frankfurt

Match-Winner. Julius Düker (r.) schoss Magdeburg zum 1:0-Sieg in Frankfurt.©Imago

Julius Düker kommt immer besser in Form. Nachdem Magdeburgs Neuzugang vor wenigen Wochen im Landespokal seinen – für das Ergebnis unwichtigen – ersten Pflichtspiel-Treffer markierte, gelang dem früheren Braunschweiger am Sonntag sein erstes Drittliga-Tor. Dank Dükers Tor in Frankfurt gewann der FCM nämlich das Gastspiel beim Zweitliga-Absteiger und schob sich in der Tabelle – mit nur noch einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz – bis auf Platz fünf vor.

Ob Düker die Sticheleien der Bornheimer im Vorfeld (Ornatelli: „Uns wird entgegenkommen, dass mit Beck der Tor-Garant fehlt“) mitbekommen hat, wissen wir nicht. In jedem Fall haben die Magdeburger aber erneut bewiesen, dass sie auch ohne ihren Torjäger Christian Beck für Torgefahr sorgen können.

Beck wieder da – wer muss weichen?

Da Beck am kommenden Spieltag aber wieder spielberechtigt ist, stellt sich dann für Trainer Jens Härtel die Frage, wen er im Angriff aufbietet, denn auch Freiburg-Leihgabe Florian Kath wusste wieder zu gefallen. Klar ist, dass ein spielberechtigter Beck gesetzt ist, um den zweiten freien Platz wird es in der neuen Trainingswoche wohl einen besonders intensiven Kampf geben. Denn sowohl Düker als auch Kath werden ihren Platz nicht freiwillig hergeben.