1. FC Magdeburg: Farrona Pulido muss gehen

Trainer Härtel gegen Vertragsverlängerung

Verlässt Magdeburg: Manuel Farrona Pulido

Nicht mehr im FCM-Trikot: Manuel Farrona Pulido © imago

Manuel Farrona Pulido hat beim 1. FC Magdeburg keine Zukunft mehr. Der 24-Jährige gab laut einem Bericht der Magdeburger Volksstimme auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass sein auslaufender Vertrag mit dem FCM vom Klub nicht verlängert wird.

Der Trainer möchte nicht mehr mit mir arbeiten. (Manuel Farrona Pulido)

Schon für den Trainingsauftakt am Montag plante Magdeburgs Chefcoach Jens Härtel nicht mehr mit dem spanischstämmigen Offensivspieler. „Meinem Berater wurde plötzlich mitgeteilt, dass der Trainer nicht mehr mit mir arbeiten möchte“, beschrieb Farrona Pulido demnach die Umstände seines etwas unerwarteten Abgangs.

Erneuter Kurswechsel notwendig

Farrona Pulido, der vor zwei Jahren von Wacker Nordhausen an die Elbe gekommen war, muss damit innerhalb weniger Wochen zum dritten Mal neue Zukunftspläne schmieden. Nachdem sich die Hoffnungen des gebürtigen Hamburgers auf ein Engagement bei einem Zweitliga-Klub  offenkundig zerschlagen hatten, wollte Farrona Pulido seine Karriere doch beim FCM fortsetzen.

Er habe sich direkt nach Saisonende für das vorgelegte Vertragsangebot der Magdeburger entschieden, schilderte Offensivspieler (54 Ligaspiele für Magdeburg und sieben Tore) den Verlauf der vergangenen Wochen. Zuvor hätten Härtel und Magdeburgs Geschäftsführer in Gesprächen auch Verständnis für seinen Wunsch nach einem Wechsel zu einem Zweitligisten als nächsten Schritt in seiner Karriere gezeigt.

Anders als Farrona Pulido ist neben den sechs Magdeburger Neuzugängen auch Samuel Aubele zu Beginn von Magdeburgs Saisonvorbereitung dabei. Härtel will den 23 Jahre alten Torwart von Ligakonkurrent Hansa Rostock nach Informationen der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 19.06.2017) testen und möglicherweise auch verpflichten.

Wo landet der 1. FC Magdeburg 2018? Jetzt wetten!