1. FC Magdeburg: Löhmannsröbens Zukunft nach Strip-Einlage offen

Videos von Party-Strip aufgetaucht

Aktivposten nicht nur auf demPlatz: Jan Löhmannsröben

Vollgas nicht nur am Ball: Jan Löhmannsröben. © Imago

Jan Löhmannsröben vom Drittligisten 1. FC Magdeburg bangt nach einer peinlichen Entgleisung während der Mannschaftsfahrt auf Mallorca um seine weitere Profi-Karriere. Nach Veröffentlichung von Internet-Videos des betrunkenen Mittelfeldspielers bei einer Party am Ballermann in seiner voller Mannespracht sieht sogar der 26-Jährige selbst laut einem Bericht der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 02.06.2017) seine Wechselpläne gefährdet.

Diese Bilder sind nicht förderlich für meine Karriere. (FCM-Profi Jan Löhmannsröben)

„Ich weiß, dass diese Bilder nicht förderlich für meine Karriere sind, und es könnte sogar sein, dass die Verhandlungspartner, mit denen ich gerade rede, davon abgestoßen sind“, sagte Löhmannsröben der Bild reumütig und einsichtig.

Spekulationen um drei Vereine

Um Löhmannsröbens künftigen Verein ranken sich mehere Spekulationen. Aus der 3. Liga sollen Magdeburgs Rivalen Rot-Weiß Erfurt und Hansa Rostock großes Interesse an dem  Exzentriker mit einer Vorliebe zu Tattoos haben. Außerdem will angeblich auch ein Zweitligist Löhmannsröben unter Vertrag nehmen.

Doch ob diese Klubs auch eine „Skandalnudel“ in ihren Reihen haben möchten, ist in der Tat fraglich. Durch den offensiven Umgang mit seinem Fauxpas erhofft Löhmannsröben sich womöglich Pluspunkte in den Vertragsgesprächen mit potenziellen Vereinen.

Generell sieht Löhmannsröben, dessen Abschied aus Magdeburg nach Ablauf seines Zweijahres-Vertrages zum Saisonende schon vor der Strip-Affäre festgestanden hatte, die Posse als durchaus menschliche Schwäche an. Nach einer Saison voller Selbstdiszplin und Konzentration auf den Sport habe er auf der Party-Insel „eben richtig die Sau  rausgelassen“, warb der frühere Nordhausener um Verständnis. Zugleich betonte Löhmannsröben jedoch auch, sich seiner Vorbildrolle als Fußballer grundsätzlich bewusst zu sein.

Wo landet der 1. FC Magdeburg 2018? Jetzt wetten!