1. FC Magdeburg: Nico Hammann will nicht weg

Kein Gebrauch von der Ausstiegsklausel

Nico Hammann, Abwehrspieler des 1. FC Magdeburg.

Nico Hammann will trotz Ausstiegsklausel noch länger in Magdeburg bleiben. ©Imago

Was auch passiert, auf Nico Hammann ist für gewöhnlich Verlass. Der 28-Jährige ist die zentrale Figur in der Dreierkette des 1. FC Magdeburg und verleiht der Defensive mit seiner Erfahrung die nötige Stabilität. So trägt er seinen Teil dazu bei, dass der FCM gute Chancen darauf hat, am Saisonende in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Ich plane eigentlich nur mit Magdeburg. (Nico Hammann)

In diesem Fall würde sich Hammanns Vertrag, der eigentlich im Sommer ausläuft, automatisch um ein weiteres Jahr verlängern. Es gibt zwar eine Ausstiegsklausel in diesem Kontrakt, doch die Magdeburger Fans müssen sich offensichtlich keine Sorgen machen: „Ich plane eigentlich nur mit Magdeburg. Ich möchte gern bleiben. Doch jetzt bin ich davon abhängig, wie der Klub plant“, so Nico Hammann in der BILD (Ausgabe vom 16.02.2017).

Entscheidung schon in Kürze?

Angesichts der bisher gezeigten Leistungen, muss sich der Defensivmann wohl kaum Sorgen darum machen, dass die Verantwortlichen ihn abgeben wollen. Hammann selbst rechnet jedenfalls damit, dass die Entscheidung vielleicht schon in den kommenden 14 Tagen fallen könnte.

Zunächst gilt die volle Konzentration des 28-Jährigen und seiner Teamkollegen allerdings dem anstehenden Top-Spiel gegen den VfL Osnabrück. Die Bilanz spricht für den FCM, denn im eigenen Stadion hat der Klub bislang alle drei Vergleiche mit den Niedersachsen gewonnen und dabei noch kein einziges Gegentor kassiert.

Gewinnt Magdeburg gegen Osnabrück? Jetzt wetten!