Chemnitzer FC: Baumgart will mehr

Tor-Joker hofft auf weitere Einsätze

Tom Baumgart erzielt für Chemnitz ein Tor gegen Halle

Schuss ins Glück. Mit seinem ersten Profitor rettete Tom Baumgart dem CFC gegen Halle einen Punkt. ©Imago

Auf ganze 80 Spielminuten brachte es Tom Baumgart vor dem Duell mit dem Halleschen FC. Aufgrund mangelnder Alternativen warf ihn CFC-Trainer Sven Köhler im Derby kurz vor Schluss ins Geschehen und wurde belohnt. In der Nachspielzeit gelang dem gebürtigen Freiberger der Treffer zum 1:1-Endstand. Für den 19-Jährigen ein gutes Gefühl und zugleich Ansporn, noch mehr zu arbeiten, wie er gegenüber dem Kicker (Ausgabe 12, vom 06.02.2017) zugab: „Mein erstes Saisontor gibt mir Mut und Selbstvertrauen für die nächsten Wochen, schließlich lief die Saison für mich bisher keinesfalls zufriedenstellend“.

Wenige Gelegenheiten für Talente

Angesichts der großen Konkurrenz in der Chemnitzer Offensive haben er und andere Talente es schwer, auf Spielzeit zu kommen. Da der CFC mit seiner U23 nur noch an den unregelmäßig stattfindenden Partien der internationalen Testspielrunde „Future Team“ teilnimmt, muss sich Baumgart vor allem über das Training bei Chefcoach Sven Köhler anbieten.

Ich muss täglich dran bleiben, schließlich möchte ich mich für die Stammelf anbieten. (Baumgart)

Angesichts der hohen sportlichen Ziele kann sich der CFC allerdings kaum erlauben, personelle Experimente zu wagen. Dass er kein personelles Experiment ist, will Tor-Joker Baumgart in den nächsten Wochen beweisen: „Ich muss täglich dran bleiben, schließlich möchte ich mich für die Stammelf anbieten“.

Gewinnt Chemnitz in Frankfurt? Jetzt wetten!