Chemnitzer FC: Bleibt Dabanli auch bei Nichtaufstieg?

CFC will den Innenverteidiger unbedingt behalten

Berkay Dabanli vom Chemnitzer FC

Soll bei den Himmelblauen bleiben. Der CFC bemüht sich um eine Verlängerung mit Berkay Dabanli. ©Imago/Picture Point

Schon nach wenigen Monaten im Verein hat sich Berkay Dabanli zu einer festen Größe im Kader des Chemnitzer FC entwickelt. Der Innenverteidiger, der im Winter vom türkischen Zweitligisten Eskisehirspor an die Gellertstraße wechselte, machte in der Rückrunde zehn von zwölf möglichen Spielen, neun davon absolvierte er in der Startelf. Klar, dass die „Himmelblauen“ den 26-Jährigen gerne über den Sommer hinaus halten würden.

Automatische Verlängerung nur bei Aufstieg

Das Problem: Dabanlis Vertrag verlängert sich automatisch nur dann um ein Jahr, wenn der CFC in die 2. Bundesliga aufsteigt. Bei aktuell sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz wird das aber ein schwieriges Unterfangen. Dennoch will Stephan Beutel Dabanli unbedingt halten. Der Geschäftsführer Sport ist in der BILD (Ausgabe vom 11.04.2017) auch frohen Mutes, dass das gelingt: „Der Spieler fühlt sich wohl in Chemnitz. Er hat signalisiert, dass er auch in der 3. Liga bei uns bleiben könnte.“

Bekäme er ein Angebot aus der 2. Liga, hätten wir kaum Chancen. (Stephan Beutel)

Der CFC ist also nicht chancenlos. Beutel weiß allerdings auch: „Bekäme er aber ein Angebot aus der 2. Liga, hätten wir kaum Chancen.“ Dass Anfragen aus dem Fußball-Unterhaus für Dabanli reinflattern könnten, ist angesichts seiner guten Leistungen in Chemnitz alles andere als ausgeschlossen. Zudem hat der gebürtige Frankfurter aus seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg bereits Bundesliga-Erfahrung – das dürfte ihn für den einen oder anderen Zweitligisten zusätzlich interessant machen.

Schlagen die „Himmelblauen“ den SV Wehen Wiesbaden? Jetzt wetten!