Chemnitzer FC: Grote angeschlagen

30-Jähriger absolviert nur Teiltraining

Dennis Grote, Mittelfeldspieler beim CFC

Erlitt gegen den VfL Osnabrück eine Wadenprellung: CFC-Spieler Dennis Grote. ©Imago

Ersatzgeschwächt mussten sich der CFC am vergangenen Spieltag mit 0:3 beim VfL Osnabrück geschlagen geben. Dabei musste Trainer Sven Köhler mit Berkay Dabanli (Oberschenkelprobleme), Fabian Stenzel (Gelbsperre), Björn Jopek (Gelb-Rot) und Dennis Mast (Rotsperre) auf gleich vier Akteure gänzlich verzichten, Daniel Frahn konnte ebenfalls angeschlagen nur auf der Bank Platz nehmen.

Reicht die Zeit für ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub?

Im kommenden Heimspiel gegen Duisburg darf Köhler wieder fest mit Stenzel und Jopek planen, die Personalsorgen reißen dennoch nicht ab. Stefano Cincotta sah gegen die Lila-Weißen die Ampelkarte und muss zuschauen, nun gesellt sich auch noch Dennis Grote zur Liste der verletzten Akteure hinzu.

Grote zog sich laut offizieller Pressemitteilung am Samstag eine Wadenprellung zu und kann derzeit nur Teile des Trainings absolvieren. Der 30-Jährige musste gegen den VfL aufgrund der angespannten Personallage im defensiven Mittelfeld auflaufen und somit seine angestammte Position des Linksaußen verlassen. Verläuft die Genesung nach Plan, dürfte es am Samstag für Grote ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber geben, für den er bis zur vergangenen Saison aktiv war.

Gewinnt Chemnitz gegen Duisburg? Jetzt wetten!