Chemnitzer FC: Hoffnung auf Mast-Verbleib

Leihe endet im Sommer - Noch keine Reaktion aus Bielefeld

Dennis Mast vom Chemnitzer FC am Ball.

Vier Tore, vier Vorlagen – das ist die bisherige Saisonbilanz von Dennis Mast. ©Imago

Der Chemnitzer FC ist mit zwei Unentschieden und einem Sieg in das Jahr 2017 gestartet. Einer der auffälligsten Spieler in der Rückrunde ist bislang Dennis Mast, der sowohl in Großaspach (2:2) als auch beim 3:0-Auswärtssieg in Frankfurt am vergangenen Wochenende ein Tor beisteuerte. Für den Mittelfeldspieler waren es die Saisontreffer drei und vier, hinzu kommen vier Assists.

Hier habe ich meine Spielzeiten. (Dennis Mast)

Logisch, dass die „Himmelblauen“ Mast bei solchen Leistungen gerne über den Sommer hinaus halten würden. Das Problem: Der Leihvertrag endet am 30. Juni, dann muss der 25-Jährige wieder zurück zu Arminia Bielefeld. Eigentlich. Dennis Mast kann sich nämlich auch vorstellen, beim CFC zu bleiben, wie er jetzt in der BILD (Ausgabe vom 16.02.2017) betonte: „Hier habe ich meine Spielzeiten und die Nähe zu meiner Freundin Laura, die in Cottbus wohnt, kommt mir auch entgegen.“

Noch kein Spiel verpasst

Was er genau meint: Trainer Sven Köhler vertraut ihm voll und ganz. In allen 22 Saisonspielen kam Mast zum Einsatz, mal im rechten, mal im linken Mittelfeld. Das war im vergangenen Jahr in Bielefeld noch anders, dort brachte es der gebürtige Rathenower lediglich auf neun Partien in der 2. Bundesliga. Stattdessen musste er häufig für die DSC-Zweitvertretung in der Oberliga Westfalen ran.

Da ist es ziemlich verständlich, dass Dennis Mast einem Verbleib in Chemnitz nicht abgeneigt ist. Vor allem natürlich dann, wenn die „Himmelblauen“ am Saisonende den Sprung in die 2. Liga schaffen sollten. Aber auch ohne den Aufstieg hat der CFC durchaus Chancen, dass der 25-Jährige auch in der kommenden Saison in Sachsen bleibt. Laut Mast gab es nämlich bisher noch keine Gespräche mit dem aktuellen Bielefeld-Trainer Jürgen Kramny über seine Zukunft.

Packt der CFC den Aufstieg? Jetzt wetten!