Chemnitzer FC: Kein England Wechsel – Fink bleibt

CFC gibt Torjäger nicht frei

Anton Fink vom Chemnitzer FC

Bleibt ein Himmelblauer. Anton Fink wechselt nicht nach England. ©Imago

Die englischen Klubs öffnen wieder das gut gefüllte Portemonnaie und schauen sich in der 3. Liga nach Verstärkungen um. Nachdem mit Markus Schwabl bereits ein Drittliga-Spieler den Sprung auf die Insel wagt, hätte CFC-Torjäger Anton Fink der nächste sein können. Hätte, denn die Chemnitzer schoben einem Wechsel zu Bradford City deutlich einen Riegel vor. CFC-Sportdirekter Stephan Beutel erklärte gegenüber bild.de:„Wir haben ihm erklärt, dass wir kein Interesse haben, ihn ziehen zu lassen. Wir werden ihn nicht verkaufen.“

Ich akzeptierte die Haltung des Vereins voll und ganz. (Anton Fink)

Fink lag ein Angebot des englischen Drittligisten vor, das finanziell sehr lukrativ gewesen sein soll und soll auch über einen Wechsel nachgedacht haben. Dass es zu keinem Transfer auf die Insel kommt, ist für den gebürtigen Dachauer trotzdem keine Enttäuschung: „Ich akzeptiere die Haltung des Vereins voll und ganz. Ich konzentriere mich auf den CFC.“

Obwohl der wirtschaftlich klamme Chemnitzer FC eine Ablösesumme gut gebrauchen könnte, wäre ein Verkauf von Fink absolut fahrlässig gewesen. In 191 Pflichtspielen für die Sachsen traf der Bayer nicht nur 101-mal selbst, sondern legte auch 43-mal vor. Ohne Fink wären die sportlichen Ziele in der Rückrunde wohl kaum zu erreichen.

Steigt der CFC auf? Jetzt wetten