Fortuna Köln: Jannik Schneider will bleiben

Vertrag läuft aus

Zweikampf zwischen Bouziane und Schneider

Jannik Schneider (r.) würde gerne bei der Fortuna aus Köln bleiben. ©Imago/Martin Hoffmann

Am Donnerstag steht für die Fortuna aus Köln noch eine wichtige Partie an. Mit einem Sieg im Landespokal-Finale gegen Bonn würden sich die Südstädter für den DFB-Pokal qualifizieren und über 100.000€ kassieren. Geld, das bei der Kaderplanung sicherlich helfen dürfte. Bislang hat der Verein zwei Neuzugänge präsentiert und einige auslaufende Verträge noch nicht verlängert. Zu den Akteuren ohne gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison gehrt Jannik Schneider.

Jannik fühlt sich sehr wohl & möchte definitiv bleiben (Schneider-Berater Funke)

Der talentierte Innenverteidiger, der im Nachwuchs von Bayer Leverkusen internationale Erfahrungen im Rahmen der Youth League feierte, steht aktuell im Austausch mit dem Verein, wie sein Berater Philipp Funke gegenüber Liga-Drei.de bestätigt: „Wir führen gerade Gespräche mit Fortuna Köln und die Fortuna hat eine Vertragsoption für diesen Spieler“. Für den 21-Jährigen selbst in ein Verbleib in der Südstadt absolut vorstellbar, wenngleich er in der abgelaufenen Saison nur auf neun Einsätze kam. „Jannik fühlt sich sehr wohl bei Fortuna Köln und möchte definitiv bleiben“, so Funke weiter.

Möglicherweise hängt ein Verbleib auch von Innenverteidiger-Kollege Cedric Mimbala ab, dessen auslaufender Vertrag noch nicht verlängert ist und der bei einigen anderen Drittligisten hoch im Kurs stehen soll.

Gewinnt die Fortuna den Landespokal? Jetzt wetten!