Fortuna Köln: Zwei weitere Neuzugänge

Scheu & Keita-Ruel kommen ablösefrei

Robin Scheu von den Offenbacher Kickers

Robin Scheu wechselt vom Bieberer Berg in die Kölner Südstadt. ©Imago/Hartenfelser

Die nächsten Neuzugänge der Fortuna stehen fest. Wie der Verein am Montag mitteilte, sicherten sich die Südstädter die Dienste der Regionalliga-Spieler Daniel Keita-Ruel und Robin Scheu. Keita-Ruel wechselt aus Wattenscheid nach Köln, Scheu zieht es vom Bieberer Berg aus Offenbach zur Fortuna.

Der 22-jährige Scheu fühlt sich im rechten Mittelfeld zu Hause und kam in der abgelaufenen Saison bei 26 Einsätzen auf fünf Tore sowie drei Vorlagen. Bei Keita-Ruel, der aufgrund seiner Beteiligung an Raubüberfällen über dreieinhalb Jahre im Gefängnis saß, spüren die Verantwortlichen, den unbedingten Willen sich zu beweisen:

Die zweite Chance, die er bekommen hat, will er zu 100% nutzen. (Uwe Koschinat)

„Daniel hat einen schwerwiegenden Fehler begangenen, zu dem er sich aber bekennt. Leider hat er sich dadurch dreieinhalb Jahre als Fußballer geklaut“, kommentierte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat die Verpflichtung von Keita-Ruel, der nach seiner Gefängniszeit zunächst in der Oberliga bei Ratingen auf sich aufmerksam machte, ehe er in der vergangenen Saison für Wattenscheid zwölfmal in der Regionalliga knipste.

„Die zweite Chance, die er bekommen hat, will er zu 100% nutzen. Diese Hingabe spürt man bei ihm„, zeigt sich Koschinat überzeugt von der Einstellung seines Neuzugangs.

Wo landet Fortuna 2018? Jetzt wetten!