Frahn vs Dedic – der Spieler-Vergleich

Statistische Analyse vor dem 27. Spieltag

Spielervergleich von Frahn & Dedic

Am Mittwoch wird der zweite Teil des 27. Spieltags in der 3. Liga ausgespielt, dabei empfangen die Himmelblauen aus Chemnitz den SC Paderborn. Beide Teams gingen am vergangenen Spieltag leer aus, blieben dabei zudem ohne eigenen Treffer. Für Tore sind ansonsten Daniel Frahn in Diensten des CFC auf der einen Seite und Zlatko Dedic beim SC Paderborn zuständig.

Frahn als Vorbereiter, Dedic als Vollstrecker

Dedic steht erst seit Ende August bei den Ostwestfalen unter Vertrag und verpasste somit die ersten fünf Spieltage der laufenden Spielzeit. In der Folge stand der 32-jährige Slowene jedoch in jeder Partie im Kader, wurde 21-mal eingesetzt und lief dabei in 17 Spielen von Beginn an auf. Frahn hingegen stand nur in einer Partie nicht im Kader, an den übrigen 25 Spieltagen schaffte es der gebürtige Potsdamer 23-mal in die Anfangsformation. In zwei weiteren Spielen wurde Frahn eingewechselt.

In Sachen Torausbeute ist Frahn seinem Paderborner Kontrahenten um einen Treffer überlegen, mit acht Saisontoren rangiert der 29-Jährige in der internen Torjägerliste des CFC hinter Anton Fink auf dem zweiten Rang. Zusammen mit sechs Vorlagen bringt es Frahn auf 14 Scorerpunkte, ligaweit bringt er es damit auf den sechstbesten Wert.

Zlatko Dedic knipste in den 1.509 Minuten, in denen er auf dem Feld stand, sieben Mal, einen Assist kann der Slowene bislang jedoch noch nicht vorweisen. Zwar benötigt Frahn nur 149,6 Spielminuten pro Torbeteiligung und liegt damit vor Dedic (215,5 Minuten), geht es jedoch nur um die Tore, läuft Frahn Dedic hinterher (261,8 Minuten pro Treffer).

Erfolgsversprechend, jedoch auch mit Ladehemmung

Mit seinen sieben Treffern nimmt der Stürmer vom SCP einen 28-prozentigen Anteil an den bisherigen 25 Saisontoren seiner Mannschaft ein. Frahn liegt in dieser Statistik in Führung, mit seinen 14 Torbeteiligungen nimmt er einen Anteil in Höhe von 35,9% ein.

Trifft Dedic, haben die Paderborner noch nie verloren. Aus den fünf Spielen resultieren insgesamt 13 Zähler, zweimal erzielte Dedic dabei einen Doppelpack. Seit sieben Spieltagen wartet der 32-Jährige nun schon auf ein Tor.

Frahn hingegen blieb in den jüngsten zehn Partien ohne eigenen Treffer, seine acht Treffer erzielte er zwischen dem 9. und 16. Spieltag, dabei konnte er ebenfalls zwei Doppelpacks bejubeln. Auch Frahns Torbeteiligungen bringen Erfolg. Von den 12 Spielen, in denen er einen eigenen Treffer oder eine Vorlage beisteuern konnte, gewann der CFC acht, vier Partien endeten mit einem Remis.

Chemnitz gegen Paderborn – wer siegt? Jetzt wetten!