FSV Frankfurt: Mittelfeldspieler wird gesucht

Morabit soll nicht der einzige Neue bleiben

Roland Benschneider, Sportdirektor des FSV Frankfurt.

Frankfurts Sportdirektor Roland Benschneider will personell noch nachlegen. ©Imago

Seit Dienstag befindet sich der FSV Frankfurt in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Noch nicht dabei war da der bislang einzige Neuzugang am Bornheimer Hang, Smail Morabit. Der Stürmer war ablösefrei vom 1. FC Heidenheim verpflichtet worden. Morabit soll dabei helfen, in den kommenden Wochen den Angriff nach oben zu starten.

Ein junger Spieler, der auch über außen kommen kann. (Roland Benschneider)

Geht es nach Sportdirektor Roland Benschneider, dann soll der Franzose nicht der einzige Neuzugang des FSV in diesem Winter bleiben. Im kicker (Heft 3/2017 vom 05.01.17) sagte Benschneider, dass noch ein Mittelfeldspieler kommen solle. Dabei hat der Sportdirektor klare Vorstellungen: „Ein junger, schneller Spieler, der auch über außen kommen kann“, solle es sein. Es wird also wohl Konkurrenz für Fabian Schleusener und Fabian Graudenz geben.

Chihi nach Marokko

Unterdessen teilten die Frankfurter mit, dass Adil Chihi künftig nicht mehr am Bornheimer Hang auflaufen wird. Der 28-Jährige wechselt in sein Heimatland Marokko zu Ittihad Riadi Tanger, über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Chihi war erst im Sommer vom iranischen Klub Esteghlal FC zum FSV gewechselt, kam in der Main-Metropole aber nur auf sechs Einsätze – gerade mal einer davon ging über die vollen 90 Minuten.

Für Adil lief es nicht so, wie es sich beide Seiten vorgestellt hatten. (Roland Benschneider)

Zuletzt wurde er von Trainer Roland Vrabec nicht einmal mehr in den Kader berufen. Sportdirektor Benschneider sagte zu dem Transfer in einer Pressemitteilung: „Für Adil Chihi lief es bei uns sicherlich nicht so, wie es sich beide Seiten vorgestellt hatten. Nun kann und möchte Adil eine neue Chance wahrnehmen. Natürlich wünschen wir ihm auf seinem weiteren Weg sowohl sportlich als auch privat alles Gute.“