FSV Frankfurt: Steht der Abstieg fest?

Neun Punkte Abzug kaum zu vermeiden

Fans vom FSV Frankfurt im Stadion am Bornheimer Hang

Keine Hoffnung mehr. Der FSV Frankfurt steht vor dem Abstieg in die Regionalliga. ©Imago

Sportlich fällt eine Rettung für den FSV Frankfurt spätestens seit dem 0:3 am Wochenende in Paderborn immer schwerer, wäre bei fünf Punkten Rückstand aber noch machbar. Angesichts des Insolvenz-Antrages, den der Verein nach Informationen der Frankfurter Rundschau in Kürze stellen will, ist der Absturz in die Regionalliga wohl nicht mehr zu vermeiden.

Update: Wie die Frankfurter mitteilten, wurde der Insolvenz-Antrag am heutigen Dienstag um 10.30 Uhr beim zuständigen Amtsgericht in Frankfurt/Main gestellt.

Ohne Minuspunkte in die neue Saison

Durch die Insolvenz würden dem FSV neun Punkte abgezogen werden, was praktisch mit dem Abstieg gleich zu setzen wäre. Theoretisch könnte der Antrag auf Insolvenz auch erst nach Saisonende gestellt werden, was allerdings zur Folge hätte, dass die Bornheimer in der kommenden Spielzeit mit einer Hypothek von neun Minuspunkten starten würden. Die Verantwortlichen um Neu-Präsident Michael Görner, die die Entscheidung am Montagabend auf einer Krisensitzung trafen, wollen sich im Laufe der Woche öffentlich äußern.

Gewinnt der FSV gegen Osnabrück? Jetzt wetten!