FSV Frankfurt: Vrabec-Nachfolger gefunden?

Gino Lettieri Kandidat beim FSV

Gino Lettiere, Ex-MSV Coach

Soll den FSV Frankfurt zurück in die Erfolgsspur bringen: Gino Lettiere, hier noch in Diensten des MSV Duisburg. ©Imago

Am Montag musste Roland Vrabec seinen Posten als Cheftrainer beim FSV Frankfurt räumen, sein Nachfolger steht vermutlich schon in den Startlöchern. Gino Lettieri soll den Zweitligaabsteiger vor dem Sturz in die Regionalliga retten, er dürfte bereits am heutigen Dienstag offiziell vorgestellt werden.

Sportliche Schieflage

Der FSV reagierte mit der Trainerentlassung auf die sportliche Talfahrt. Seit sechs Spielen sind die Frankfurter mittlerweile ohne Sieg, in der Tabelle rutschte das Team aus der Mainmetropole auf den 17. Tabellenplatz ab. Nur dank der besseren Tordifferenz rangiert der FSV derzeit noch über dem Strich, punktemäßig bewegen sich die Bornheimer auf einem Level mit Münster und Paderborn, die im Tableau derzeit noch hinter dem FSV liegen.

Nur zwei Punkte in diesem Jahr sind einfach zu wenig. (Clemens Krüger)

„Wir haben lange gewartet, weil wir immer gehofft haben, dass er es noch schafft. Jetzt ist der Punkt gekommen, wo es nicht mehr weiter geht. Wir haben uns noch mal zusammengesetzt und alles diskutiert. Nur zwei Punkte in diesem Jahr sind einfach zu wenig“, so FSV-Boss Clemens Krüger in der BILD (Ausgabe vom 07.03.2017) zur Trennung von Vrabec.

Gino Lettieri bringt bereits Drittliga-Erfahrung mit. Mit dem MSV Duisburg schaffte der gebürtige Züricher 2015 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Seine erste Chance zur Korrektur der akuten sportlichen Schieflage dürfte Lettieri am kommenden Samstag erhalten, wenn der FSV vor heimischem Publikum gegen den Halleschen FC antritt.

Gewinnt der FSV Frankfurt gegen Halle? Jetzt wetten!