FSV Zwickau: Bringt Ziegner erneut Schröter?

21-Jähriger überzeugt gegen Holstein Kiel

Morris Schröter vom FSV Zwickau

Startelf-Chance genutzt. Morris Schröter (r.) will sich beim FSV Zwickau festspielen. ©Imago

Mit zehn Punkten aus den vergangenen fünf Partien nimmt der FSV Zwickau momentan die Rolle als „Team der Stunde“ an. Nur der Spitzenreiter aus Duisburg sammelte in den zurückliegenden Spielen mehr Zähler, mit drei Siegen und einem Remis konnte das Team von Trainer Torsten Ziegner den Anschluss ans rettende Ufer in der Tabelle wieder herstellen.

Nicht nur sportlich läuft es für die Schwäne derzeit rund, auch die personellen Alternativen, über die der Aufsteiger verfügt, dürften manchen FSV-Anhänger überraschen. Beim 1:0-Sieg gegen die „Störche“ aus Kiel änderte Ziegner sein Team im Vergleich der Vorwoche auf insgesamt drei Positionen. René Lange, Aykut Öztürk und Morris Schröter rutschten dabei ins Team, vor allem Letzterer wusste dabei zu überzeugen.

Schröter überzeugt – und hofft

Der gelernte Offensivmann durfte sich nach dem Ausfall von Patrick Göbel als Rechtsverteidiger beweisen und erhielt nach seiner ansprechenden Leistung Lob vom Trainer. „Nach dem Ausfall von Patrick Göbel brauchte ich gegen die dynamischen Kieler einen schnellen Außenverteidiger. Morris hat das auf ungewohnter Position sehr gut gelöst“, so Ziegner in der BILD (Ausgabe vom 28.02.2017).

Morris hat das auf ungewohnter Position sehr gut gelöst. (Torsten Ziegner)

Der 21-jährige Schröter stellte nach seinem zweiten Startelfeinsatz in dieser Spielzeit jedoch das Team in den Vordergrund. „Ich freue mich natürlich, aber die Jungs um mich herum haben es mir auch ziemlich einfach gemacht“, so Schröter, der sich jedoch für einen weiteren Einsatz empfehlen will. „Klar will man nach so einem erfolgreichen Spiel in der Startelf bleiben, aber die Woche bis Erfurt ist noch lang.“

Schröter steht seit 2015 bei den Schwänen unter Vertrag. In der abgelaufenen Spielzeit feierte er mit dem Team den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse und kam zu 17 Einsätzen in der Regionalliga. In der aktuellen Saison stehen derzeit 12 Einwechslungen und zwei Partien von Beginn an auf dem Zettel – in Erfurt soll das dritte folgen.

Gewinnt Zwickau in Erfurt? Jetzt wetten!