FSV Zwickau: Brinkies bleibt bei Klassenerhalt

Torwart auch nächste Saison bei den Schwänen

Johannes Brinkies, Torwart des FSV Zwickau.

Johannes Brinkies hütet seit vergangenem Sommer das Tor des FSV Zwickau. ©Imago/Eibner

Johannes Brinkies spielt – wie seine Teamkollegen vom FSV Zwickau – eine bärenstarke Rückrunde. Die 39 Gegentore, die er bislang hinnehmen musste, sind in der 3. Liga zwar kein Top-Wert, aber: Nur zehn Treffer musste er in den elf Spielen seit der Winterpause schlucken, zum gleichen Zeitpunkt der Hinrunde waren es satte 22 Gegentore. Die Leistungen des Keepers sind natürlich auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben.

Spielt der FSV auch nächstes Jahr 3. Liga, wird 'Pommes' bleiben. (Brinkies-Berater Nico Ziercke)

Dennoch müssen sich die Fans um den Verbleib des 1,86 Meter großen Schlussmanns, der noch bis Sommer 2018 Vertrag hat, keine Sorgen machen. Brinkies‘ Berater Nico Ziercke sagte gegenüber Liga-Drei.de: „Rein rechnerisch geht nach unten noch was. Aber aus den letzten acht Spielen sollten für Zwickau die nötigen Punkte noch reinkommen. Deswegen gehe ich davon aus, dass der FSV auch nächstes Jahr in der 3. Liga spielt. Sollte das so sein, wird ‚Pommes‘ in Zwickau bleiben.“

Kein Wandervogel

Für einen Verbleib des Torwarts sprechen noch weitere Gründe. Einer davon ist der, dass sich Brinkies im Team von Coach Torsten Ziegner sehr schnell zurecht gefunden hat – sein Wort hat Gewicht. Das weiß auch Berater Ziercke: „Er fühlt sich sehr wohl, ist absolut anerkannt und die Mannschaft braucht ihn auch.“

Und ohnehin kann man den 23-Jährigen Torhüter nicht gerade als Wandervogel bezeichnen: Geboren in Grevesmühlen spielte Johannes Brinkies zunächst für den Grevesmühlener FC und den FC Anker Wismar, bevor er 2008 in die Jugend von Hansa Rostock wechselte. Bei der Kogge arbeitete er sich bis zu den Profis vor, ehe sich der Keeper im vergangenen Sommer dem Drittliga-Aufsteiger aus Zwickau anschloss.

Hier hat er einen großen Anteil am Rückrunden-Aufschwung. Sollten die „Schwäne“ auch heute Abend beim Abstiegskandidaten FSV Frankfurt die Oberhand behalten, dürfte ihnen der angestrebte Klassenerhalt kaum noch zu nehmen sein. Es wäre schon sehr überraschend, wenn die dann erreichten 46 Punkte dafür nicht reichen würden. Somit könnten sich die Zwickauer auch langsam, aber sicher mit der Zukunftsplanung befassen – die Personalie Brinkies ist dann aber keine, die unter den Nägeln brennt.

Gewinnt Zwickau auch am Bornheimer Hang? Jetzt wetten!