FSV Zwickau: Garbuschewski unter Druck?

Ziegner will den Neuzugang zu alter Stärke führen

Ronny Garbuschewski, FSV Zwickau

Soll ein wichtiger Faktor beim FSV werden: Ronny Garbuschewski ©Imago/Christian Schrödter

Erst am Dienstag bestätigte der FSV Zwickau die Verpflichtung von Ronny Garbuschewski, auf dem 31-Jährigen ruhen jedoch bereits große Hoffnungen für die kommende Spielzeit. Kein Wunder, bringt Garbuschewski doch die Erfahrung aus über 100 Drittligaspielen mit zum FSV, zudem stand er bereits in sieben Spielen in der Bundesliga auf dem Feld.

Zurück zu alter Stärke?

Die Schwäne setzen also auf den Mittelfeldspieler – eine Rolle, die Garbuschewski annehmen will, auch wenn zuletzt die Fitness fehlte. Gegenüber der Bild (Ausgabe vom 21.06.2017) äußerte sich der 31-Jährige zu dieser Thematik: „Aufgrund zweier Operationen fehlte mir zuletzt die Fitness. Das wird durch das Training und Spiele aber wiederkommen.“

Die Fitness wird wiederkommen. (Ronny Garbuschewski)

Bei der Frage, wie der Wechsel zu den Schwänen zustande kam, hob Garbuschewski vor allem die „positiven“ Gespräche mit FSV-Coach Torsten Ziegner hervor, der seinem neuen Mittelfeld-Ass die „fußballerischen Qualitäten wieder entlocken will.“ In seiner Zeit beim Chemnitzer FC ließ der gebürtige Grimmaer diese regelmäßig aufblitzen: 20 Vorlagen und 11 Treffer steuerte er dabei als Spitzenwerte in der Spielzeit 2010/11 bei.

Abgeschlossen sind die Personalplanungen mit der Verpflichtung von Garbuschewski beim FSV jedoch noch nicht. Laut Bild sollen noch vier weitere Akteure verpflichtet werden, zwei Torhüter sind dabei geplant.

Wo landet Zwickau in der kommenden Saison? Jetzt wetten!