FSV Zwickau: Kommt Adam Susac?

Kroate in Aue ohne Zukunft

Zweikampf zwischen Susac und Frei

Erfahren & ablösefrei. Aues Adam Susac (l.) wird mit Zwickau in Verbindung gebracht. ©Imago/Zink

Der Kader des FSV Zwickau für die kommende Saison nimmt immer konkretete Formen an, ist aber noch nicht komplett. Nach fünf feststehenden Neuzuängen suchen die Westsachsen insbesondere für die Defensive noch Verstärkungen, zumal der Verbleib von Innenverteidiger Jonas Acquistapace immer noch nicht sicher ist. Das Profil des neuen Abwehr-Mannes umschrieb Sportchef David Wagener gegenüber tag24.de wie folgt: „Bisschen Erfahrung würden wir schon gern noch dazuholen“.

Aufstiegsgarant in Aue

Diese Beschreibung würde genau auf Adam Susac von Erzgebirge Aue zutreffen, der laut Freie Presse mit den Schwänen in Kontakt stehen soll. Susac erhält beim Zweitligisten keinen neuen Vertrag und ist entsprechend ablösefrei zu haben. In der Spielzeit 2015/16 hatte der zweikampfstarke Kroate großen Anteil daran, dass die Veilchen die beste Abwehr der Liga stellten.

Nachteil Chemnitz?

Nach dem Aufstieg in Liga zwei wurden Susac‘ Dienste allerdings deutlich seltener gebraucht. Nur zwölf Einsätze führten letztlich dazu, dass sich die Wege trennen.

Auch der Chemnitzer FC gilt als interessiert, ist aufgrund der immer noch unklaren Lizenz-Erteilung allerdings in schlechterer Verhandlungsposition, wenngleich CFC-Sportchef Ziffert Susac aus seiner gemeinsamen Zeit in Aue noch bestens kennt.

Wo landet Zwickau 2018? Jetzt wetten!