FSV Zwickau: Neuzugänge sind in Sicht

Sponsorengelder machen es möglich

Torsten Ziegner, Trainer des FSV Zwickau.

Darf vielleicht schon in der kommenden Woche einkaufen gehen: Zwickaus Trainer Torsten Ziegner. ©Imago

411.000€. Das ist die Summe, die der FSV Zwickau bis zum 23. Januar auftreiben muss, um die Liquidität zu sichern. Unter der Woche teilte der Verein bereits mit, sehr optimistisch zu sein, die Gelder zusammen zu bekommen – die Hälfte des geforderten Betrages sei bereits generiert worden. Besonders hilfreich waren dabei die zahlreichen Spenden der Fans sowie diverse Sponsorengelder.

Zwei Spieler sollen kommen

Nun berichtet die Bild, das Zwickaus Hauptsponsor ZEV weitere 70.000€ für den Verein bereitstellen will. Das wiederum würde dem Drittliga-Aufsteiger wohl die Chance eröffnen, im Winter doch noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Gesucht werden in erster Linie ein Innenverteidiger und ein Mann für das zentrale Mittelfeld.

Sobald wir das Okay vom Vorstand haben, werden wir zuschlagen. (Torsten Ziegner)

FSV-Trainer Torsten Ziegner würde sich natürlich darüber freuen, wenn es mit den Neuzugängen klappt. Und er macht den Fans Hoffnung, dass alles schnell gehen könnte: „(…) Wenn die Etatlücke geschlossen ist und alle DFB-Auflagen erfüllt sind, dürfen wir auf dem Markt aktiv werden. Ich bin zuversichtlich, dass uns das schon nächste Woche gelingen kann.“

Außerdem verriet Ziegner, dass es bereits Wunschkandidaten gebe und es sich dabei um Spieler handele, die in der 3. Liga keine Unbekannten seien: Die Spieler, die wir gern nach Zwickau holen möchten, wissen um unsere Situation und können damit leben. Sie haben Verträge, trainieren bei ihren Klubs im Moment voll mit. Sobald wir das Okay vom Vorstand haben, werden wir zuschlagen.“ Vielleicht ja schon in der kommenden Woche

Merken