FSV Zwickau: Wo führt Bärs Reise hin?

24-Jähriger Offensivmann mit mehreren Optionen

Marcel Bär, Offensivspieler beim FSV Zwickau

Er verlässt den FSV – doch wohin verschlägt es Marcel Bär? ©Imago

Seinen Platz in den Geschichtsbüchern des FSV Zwickau hat Marcel Bär auf ewig sicher, gelang ihm doch das erste Tor im neuen Stadion der Westsachsen. Am 6. Spieltag trug sich der 24-Jährige sogar gleich dreimal in die Torschützenliste ein, zeigte beim 3:0 gegen Paderborn seine Vorbereiter-Qualitäten und traf in der Rückrunde beim 1:1 in Magdeburg mit spektakulärem Kopfball aus über 20 Metern. Dennoch wird Bär seine Zelte in Zwickau nach nur einer Saison abbrechen, teilten die Verantwortlichen doch mit, künftig nicht mehr mit ihm zu planen.

Eine Entscheidung, die bei vielen FSV-Fans auf Verwunderung stieß, gilt Bär mit seiner Vielseitigkeit doch als flexible Offensiv-Option. Nachdem Bär zuletzt bei der 0:3-Niederlage in Wehen Wiesbaden am 23. Spieltag auflief, nahm ihn Torsten Ziegner aus der Mannschaft, die er nach der folgenden Positiv-Serie mit zahlreichen Siegen nicht mehr umbaute. Für Bär blieben nur noch Kurzeinsätze.

Mehrere Interessenten

Dennoch darf sich frühere Jenaer Hoffnungen machen, dass zu den bisherigen 31 Drittliga-Spielen noch weitere dazukommen. Nach Liga-Drei.de-Informationen sollen einige Vereine Interesse hinterlegt haben. Auch aus dem Ausland hat sich ein Klub gemeldet, was für den schnellen Flügelspieler aber eher keine Option ist.

Gewinnt Zwickau gegen Paderborn? Jetzt wetten!