FSV Zwickau: Ziegner nimmt Spieler in die Pflicht

Coach warnt vor Folgen eines Abstiegs

Torsten Ziegner vom FSV Zwickau

Fordert mehr Professionalität. FSV-Trainer Torsten Ziegner nimmt sein Team in die Pflicht. ©Imago

Am Wochenende quälte sich der FSV Zwickau durch ein 2:0 in Grimma ins Viertelfinale des sächsischen Landespokals. Nach dem holprigen Saisonstart zogen die Verantwortlichen aber das Positive aus der Partie, nämlich das Gefühl eines Sieges. Das allein reicht Chef-Trainer Torsten Ziegner in der aktuellen Situation aber nicht, forderte er seine Spieler doch zu mehr Professionalität auf:

Es geht um viele Arbeitsplätze (Torsten Ziegner)

„Wir haben uns in der jetzigen Situation 24 Stunden am Tag mit Fußball zu beschäftigen. Familie und Freunde müssen da hintenanstehen. Es geht um viele Arbeitsplätze im Verein“, verdeutlicht der Ex-Profi laut bild.de seinem Team die Folgen eines Wieder-Abstiegs. Dass Ziegners Aussagen nicht nur leere Worthülsen sind, dürfte man in Zwickau mittlerweile wissen. Die Anfang der Saison als Leistungsträger geholten Nils Miatke und Mike Könnecke berief der Coach aufgrund mangelnder Einstellung wochenlang nicht in den Kader.