Hallescher FC: Bredlow gibt weiter Gas

Torwart strebt erfolgreichen Saisonabschluss mit dem HFC an

Fabian Bredlow, Keeper beim Halleschen FC

Will sich trotz seines feststehenden Wechsels weiter auf den HFC fokussieren: Schlussmann Fabian Bredlow. ©Imago

Seit Dienstag ist klar: Fabian Bredlow verlässt am Saisonende den Halleschen FC und wechselt zum aktuellen Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Dort soll er einen Vertrag bis 2021 erhalten. Aufgrund seiner bislang abgelieferten Leistungen, mit denen Bredlow das Interesse der Franken wecken konnte, ist der anstehende Vereinswechsel der logische nächste Step in der Karriere des gebürtigen Berliners.

Ich habe lange mit mir gerungen. (Fabian Bredlow)

Aber leicht gemacht hat sich Bredlow die Entscheidung nicht: „Ich habe lange mit mir gerungen. Letztlich denke ich, dass es besser für meine Entwicklung ist, wenn ich jetzt den nächsten Schritt mache“, so der 21-jährige Schlussmann in der BILD (Ausgabe vom 23.02.2017).

Wie wird der Empfang?

Bredlow will sich jedoch nicht auf dem feststehenden Transfer ausruhen und mit seinem aktuellen Verein den größtmöglichen Erfolg in der laufenden Spielzeit erzielen: „Ich habe mir die letzten anderthalb Jahre den Arsch aufgerissen. Und das werde ich auch in den nächsten Monaten tun. Ich lasse nicht nach.“ Möglicherweise verhilft er damit den Hallensern ja ebenfalls zum Sprung in die 2. Bundesliga.

Die Anhänger der Saalestädter dürfen gespannt sein, wie Bredlow und seine Kollegen sowohl in der Liga als auch im Landespokal abschneiden werden. Auf Pokal-Ebene steht am kommenden Mittwoch (01.03.) das Viertelfinale gegen die SG Union Sandersdorf an, in einem möglichen Halbfinale würde dann der 1. FC Magdeburg auf den HFC warten. Zunächst geht es aber am Samstag in der 3. Liga gegen Großaspach. Dabei dürfte es interessant zu sehen sein, wie Bredlow im eigenen Stadion von den Fans empfangen wird.

Schafft der HFC den Aufstieg? Jetzt wetten!