Hallescher FC: Kleineheismann bleibt bis 2018

HFC bindet Innenverteidiger für eine weitere Spielzeit

Stefan Kleineheismann, Abwehrspieler beim HFC.

Stefan Kleineheismann hat seinen Vertrag beim Halleschen FC um ein Jahr verlängert. © Imago

Mächtig was los beim HFC in Sachen Personal. Nachdem die Saalestädter unter der Woche ihren Torhüter Fabian Bredlow zur neuen Spielzeit Richtung Nürnberg ziehen lassen müssen, kann der Hallesche FC nun erfreuliche Neuigkeiten verkünden: Der auslaufende Vertrag mit Stefan Kleineheismann wurde um ein Jahr bis zum Sommer 2018 verlängert.

Es passt sportlich und menschlich

„Stefan Kleineheismann ist mit seinen 29 Jahren im besten Fußballeralter und verfügt mit fast 200 Drittliga-Spielen über enorme Erfahrung“, schätzt HFC-Sportdirektor Stefan Börger in der offiziellen Pressemitteilung vor allem die Reife des Innenverteidiger. Der gebürtige Fürther schloss sich zur Spielzeit 2015/16 dem HFC an, entwickelte sich in der Folge zu einer festen Größe im Abwehrzentrum und absolvierte während dieser Zeit 54 Partien.

Er tut der Mannschaft gut. (Stefan Börger)

Doch nicht nur die sportlichen Kriterien waren für den Verbleib des 29-Jährigen. „Er tut der Mannschaft gut, besitzt Führungsqualitäten und hat maßgeblichen Anteil an der defensiven Stabilität mit erst 17 Gegentoren in 23 Spiele“, so Börger zu Vertragsverlängerung. Qualitäten, auf die der HFC auch nach einem möglichen Zweitliga-Aufstieg in der kommenden Spielzeit nicht verzichten muss.

Packen die Hallenser den Aufstieg? Jetzt wetten!