Hallescher FC: Schmitt ist zufrieden

Nur einmal gelang ein noch besserer Start

Nach zehn Spielen auf Platz zwölf der Tabelle zu liegen – das klingt für einen inzwischen etablierten Drittligisten wie den Halleschen FC zunächst nach einer sehr durchwachsenen Bilanz. Schaut man aber mal genauer hin, dann fällt auf, dass der HFC bislang eine sehr ordentliche Saison spielt: Insgesamt gab es nur zwei Niederlagen, die aktuelle Serie steht bei fünf Spielen ohne Pleite – und zu Hause musste sich die Mannschaft noch gar nicht geschlagen geben. Der Rückstand auf Rang zwei beträgt lediglich drei Punkte.

Die erreichten Punkte entsprechen unserem Leistungsvermögen. (Rico Schmitt)

Seit dem Aufstieg 2012 kamen die Hallenser nur ein einziges Mal noch ein wenig besser aus den Startlöchern, vor zwei Jahren war das. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Coach Rico Schmitt im kicker (Heft 81 vom 06.10.2016): „Es fehlte uns in zwei, drei Spielen die Galligkeit in der Chancenverwertung. Da waren wir die bessere Mannschaft, spielten aber nur unentschieden. Die bringen uns nicht weiter. Es war dennoch ein starker Block, die 14 erreichten Punkte entsprechen unserem Leistungsvermögen, auch wenn einige Zähler mehr drin waren.“

Gjasula und Sliskovic pausieren

In der Länderspielpause wird Schmitt mit seinem Team weiter daran arbeiten, dass es künftig auch mit der Chancenverwertung besser klappt. Dazu hat er für die kommenden Tage jeweils zwei Einheiten täglich angesetzt. Allerdings muss der Trainer dabei auf Petar Sliskovic (Knieprobleme) und Kapitän Klaus Gjasula (Bauchmuskelzerrung) verzichten.