Hallescher FC: Zeitnahe Entscheidung bei Bredlow

Verantwortliche wollen Planungssicherheit

Fabian Bredlow vom Halleschen FC

Bleibt er oder nicht? Fabian Bredlows Zukunft soll sich in wenigen Wochen klären. ©Imago

Mit nur 14 Gegentoren gehört Fabian Bredlow zu den besten Torhütern der bisherigen Drittliga-Saison und hat damit maßgeblichen Anteil am Haller Höhenflug. Diese Leistungen sind auch höherklassigeren Mannschaften nicht entgangen, läuft doch zudem Bredlows Vertrag am Saisonende aus. Logisch, dass die HFC-Verantwortlichen so schnell wie möglich mit dem 21-Jährigen verlängern wollen. Bislang zögert der gebürtige Berliner aber noch mit einer Zusage.

Wir sind in guten Gesprächen und zeitlich verabredet. (Stefan Böger)

Sportdirektor Stefan Böger möchte auf der Torwart-Position zeitnah Planungssicherheit und bestätigte dem MDR-Hörfunk, dass man „in guten Gesprächen und zeitlich verabredet“ sei. Innerhalb der nächsten Wochen soll es demnach eine Entscheidung geben. Ein Abgang käme für Böger unter bestimmten Voraussetzungen nicht überraschend: „Wenn er die realistische Chance hat, in der 2. Liga die Nummer eins zu sein, kann ich mir vorstellen, dass er sich sportlich für die größere Herausforderung entscheidet“.

Bessere Perspektive in Halle?

Gleichzeitig gab der frühere Bundesligaspieler aber auch zu bedenken, dass ein Wechsel eine Liga höher nur sinnvoll sei, wenn Bredlow kontinuierlich Spielpraxis bekäme. Diese wäre ihm in Halle sicher. Deshalb hofft Böger darauf, dass Bredlow die Perspektive beim HFC mit einem Aufstieg innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre zu schätzen weiß: „Wenn es ihm darum geht, unseren Weg mitzugehen, dann kann es auch gut sein, dass er in Halle bleibt“.

Steigt der HFC auf? Jetzt wetten