Hansa Rostock: Bunjaku kein Thema

Dotchev sucht anderen Stürmer

Albert Bunjaku von Erzgebirge Aue

Wechselt nicht an die Küste. Albert Bunjaku von Erzgebirge Aue ist kein Thema bei Hansa Rostock. ©Imago

Am Sonntag wurde bekannt, dass Albert Bunjaku auf dem Sprung zu Hansa Rostock sei. Trainer Pavel Dotchev, der den Stürmer im Winter nach Aue holte, soll an einer erneuten Zusammenarbeit mit dem Kosovaren interessiert sein. Dem widersprach der bulgarische Coach nun.

Gegenüber nnn.de betonte Dotchev, dass er einen „jungen, dynamischen und entwicklungsfähigen Stürmer“ suche, der die Angriffsreihe bei Hansa ergänzt. Während mit Marcel Ziemer und Soufian Benyamina geplant werde, passt der Finne Tim Väyrynen nicht ins Konzept und darf die Kogge – wie am Dienstag berichtet – verlassen.

Kommt noch ein Außenbahnspieler?

Ob es sich bei dem gesuchten Angreifer um Chaka Ngu’Ewodo handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei seinen vorherigen Trainerstationen bevorzugte Dotchev eine taktische Ausrichtung mit einem klassischen Stürmer, der von zwei Außenspielern unterstützt wird.

Während die Position in der Angriffsspitze mit Ziemer, Benyamina sowie dem noch unbekannten Dritten dann auch in der Breite besetzt ist, dürfte für die Außenbahn noch jemand dazu kommen. Mit Quiring, Jänicke und Bouziane gibt es im aktuellen Kader nur drei Spieler, die auch die offensive Qualität für diese Position mitbringen.

Steigt Hansa 2018 auf? Jetzt wetten!