Hansa Rostock: Christian Brand beurlaubt

Unterschiedliche sportliche Auffassungen

Christian Brand Trainer von Hansa Rostock

Ausgebran(d)tt – Hansa Rostock hat sich am Samstag von Chef-Trainer Christian Brand getrennt. ©Imago

Hansa Rostock muss sich einen neuen Trainer suchen. Nach übereinstimmenden Medienberichten haben sich die Verantwortlichen für eine Beurlaubung von Christian Brand entschieden, wie der Verein am späten Samstagabend auch bestätigte. Auslöser soll laut svz.de nicht nur die erneut schwache Darbietung vor eigenem Publikum gewesen sein, sondern vor allem unterschiedliche Auffassungen bei der strategischen Ausrichtung. Für den FCH könnte eine Trennung allerdings teuer werden, wurde der Vertrag mit dem früheren Spieler erst Anfang des Jahres bis 2019 verlängert.

Hausgemachte Probleme?

Herrschte nach der Winterpause noch Optimismus, geriet der Kogge während der Rückrunde zeitweise erheblich in Abstiegsnot, wobei sich Brand selbst Baustellen schuf, indem er zum Teil für Fans und Öffentlichkeit nicht nachvollziehbare Suspendierungen von Spielern aussprach.

Trotz namhafter Winter-Neuzugänge wie Bischoff oder Quiring gelang es dem FC Hansa unter Brand nicht, sich spielerisch weiterzuentwickeln, auch wenn er selbst die Leistung gegen Erfurt als „fußballerisch einen Riesenschritt nach vorn“ sah. Eine Meinung, die im Verein wohl nicht geteilt wird.

Ehlers soll übernehmen

Die Verantwortlichen sahen offenbar auch das Landespokal-Finale gefährdet, in dem es für die Kogge um wertvolle Einnahmen geht, sodass sich mit sofortiger Wirkung vom früheren Regensburg-Coach trennten. Interimsweise soll Co-Trainer und Hansa-Urgestein Uwe Ehlers die Mannschaft in Chemnitz sowie im Pokal gegen Pampow betreuen.

Gewinnt Hansa in Chemnitz? Jetzt wetten!