Hansa Rostock: Dotchev im Anflug

Bulgare soll Trainer-Amt übernehmen

Pavel Dotchev von Hansa Rostock

Soll die Kogge übernehmen. Pavel Dotchev wird neuer Trainer bei Hansa Rostock. ©Imago

Bei Hansa Rostock ist die Suche nach einem neuen Trainer offenbar beendet. Pavel Dotchev übernimmt einem Bericht des kicker zufolge die Nachfolge des entlassenen Christian Brand. Die Bestätigung durch den Verein wird für Donnerstag erwartet.

Die Personalie will gut überlegt sein. (Rostocks Aufsichtsratschef Günter Fett)

Rostocks Führung entschied sich anscheinend am späten Mittwochabend nach erfolgreichen Verhandlungen für den Bulgaren als neuen Chefcoach. Zu den Kandidaten für das vakante Amt  zählte auch Karsten Neitzel (zuletzt Holstein Kiel). „Die Personalie will gut überlegt sein“, hatte Rostocks Aufsichtsratschef Günter Fett zu den Gesprächen mit den beiden Fußballlehrern in der Ostsee-Zeitung erklärt. Ob Dotchev bereits am Samstag zum Rostocker Saisonfinale beim Chemnitzer FC auf der Bank sitzen wird, war zunächst noch offen.

Kader-Planung nimmt Fahrt auf

Für Dovtchev dürfte seine große Erfahrung in der 3. Liga gesprochen haben. Der 51-Jährige trug bereits bei Preußen Münster, dem SV Sandhausen, dem SC Paderborn und Rot-Weiß Erfurt die Verantwortung. Zuletzt führte Dotchev Erzgebirge Aue 2016 in Liga zwei, trat bei den Sachsen allerdings vor drei Monaten zurück.

Die schnelle Entscheidung pro Dotchev erleichtert den Verantwortlichen die Kader-Planung, stehen noch mehrere Spieler (u.a. Henn, Dorda, Gebhart) ohne Vertrag da. Spannend dürfte zudem sein, ob sich der neue Trainer für einen Verbleib von Dennis Erdmann ausspricht, der kürzlich ankündigte, bei einem neuen Angebot 100% in Rostock zu bleiben.

Gewinnt Rostock in Chemnitz? Jetzt wetten!