Hansa Rostock: Hoffmann zu RWE?

Auch Jena interessiert

Marcus Hoffmann, Verteidiger von Hansa Rostock

Treibt es Marcus Hoffmann nach Erfurt? ©Imago

Seit gut zwei Wochen ruht der Ball in der 3. Liga, die Personalplanungen für die kommende Spielzeit werden intensiver. So auch bei der Hansa-Kogge, bei der es bereits einige personelle Veränderungen gab.

Während Maximilian Ahlschwede, Timo Gebhart und Stefan Wannenwetsch gehalten werden sollen, trennten sich die Wege zuletzt bei Matthias Henn und Christian Dorda. Auch bei Ronny Garbuschewski stehen die Zeichen momentan auf Trennung, wie die Bild-Zeitung (Ausgabe vom 01.06.2017) berichtet.

Erfurt oder Jena?

Ein neuer Verein zeichnet sich indes für Marcus Hoffmann ab, der bei Rot-Weiß Erfurt hoch im Kurs stehen soll und die Nachfolge von Mario Erb antreten soll, der die Thüringer gen Uerdingen verlassen hat. Auch Carl Zeiss Jena könnte in das Buhlen um die Dienste des 29-Jährigen einsteigen – vorausgesetzt der Aufstieg in die 3. Liga gelingt. In Jena war Hoffmann schon einmal aktiv.

Wiedersehen mit Zimmermann?

2007 wechselte er aus dem Nachwuchs von Energie Cottbus an die Saale, schaffte es aufgrund großer Konkurrenz aber nicht in die erste Mannschaft des damals zweitklassigen FCC. Nach einer Saison bei der zweiten Mannschaft, wo er unter anderem mit dem heutigen Cheftrainer der Jenaer Mark Zimmermann zusammen spielte, zog es in weiter Richtung Plauen. Nach zwei Spielzeiten in der Regionalliga folgten dann in Babelsberg erste Drittliga-Erfahrungen, die er vier Jahre später bei Hansa Rostock ausbaute.

Steigt Hansa in der nächsten Saison auf? Jetzt wetten!