Hansa Rostock: Holthaus & Fehr wollen bleiben

Sommer-Neuzugänge möchten in der Rückrunde durchstarten

Jeff-Denis Fehr im Dribbling.

Will in der Rückrunde richtig angreifen: Jeff-Denis Fehr (r.). ©Imago

Hansa Rostock hat in diesem Winter ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mit Christopher Quiring, Joshua Nadeau, Tim Väyrynen und Amaury Bischoff präsentierte die Kogge gleich vier Neuzugänge. Auf der anderen Seite könnte es noch Abgänge geben. Jeff-Denis Fehr und Fabian Holthaus, die beide im Sommer kamen und in der Hinrunde wenig berücksichtigt wurden, sollen aber nicht dazu gehören. 

Christian Brand plant voll mit Jeff-Denis. (Fehr-Berater Sahr Senesie)

Fehrs Berater Sahr Senesie sagte zu diesem Thema gegenüber Liga-Drei.de: „Jeff-Denis bleibt in Rostock, der Verein ist zufrieden mit ihm. Er hatte auch ein Gespräch mit Trainer Christian Brand – der plant voll mit ihm. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass er von SW Rehden aus der Regionalliga kommt und Hansa seine erste Profi-Station ist. Da musste er sich natürlich erst einmal an die 3. Liga gewöhnen.“ In der Rückrunde soll nun mehr für Fehr herausspringen als die sechs Einsätze (einmal Startelf) im ersten Teil der Saison.

Starke Konkurrenz für Holthaus

Gleiches gilt auch für Fabian Holthaus, der im vergangenen Sommer aus Düsseldorf kam. Dessen Berater Tolga Dirican erklärte gegenüber Liga-Drei.de: „Fabian hat ein wenig Eingewöhnungszeit gebraucht, außerdem kam eine kleine Verletzung hinzu. Auch darum würde es gar keinen Sinn machen, nach gerade mal einem halben Jahr wieder zu wechseln. Wir werden also die Rückrunde abwarten. Da muss Fabian unter Beweis stellen, dass er das Zeug hat, auch weiter oben zu spielen.“ 

Bei Hansa war der 22-Jährige in den ersten sechs Saisonspielen als Linksverteidiger gesetzt. Danach vertraute Christian Brand hier zunächst auf Michael Gardawski und zum Schluss auf den wieder genesenen Christian Dorda. Fabian Holthaus wird sich also im Training anbieten müssen, um den Coach wieder von sich zu überzeugen.

Steigt Hansa Rostock auf? Jetzt wetten!