Hansa Rostock: Kommt Aues Riedel?

Flexibler Verteidgier wäre ablösefrei

Julian Riedel und Pavel Dotchev von Aue

Wieder vereint? Julian Riedel (r.) arbeitete schon in Aue & Münster mit Pavel Dotchev (l.) zusammen. ©Imago/Eibner

Bis Ende Februar diesen Jahres war Hansas Neu-Trainer Pavel Dotchev bekanntlich noch für Erzgebirge Aue tätig. Holt er nun einen Ex-Spieler der Veilchen an die Ostsee? Wie die Bild-Zeitung (Ausgabe vom 27.05.2017) berichtet, soll die Kogge an Julian Riedel interessiert sein. Der 25-jährige Außenverteidiger bekommt im Erzgebirge wohl keinen neuen Kontrakt und wäre damit ablösefrei. Dotchev äußerte sich wohlwollend über seinen ehemaligen Schützling: „Ein interessanter Spieler, der in der Abwehr flexibel eingesetzt werden kann“.

In Aue & Münster zusammen gearbeitet

Rostocks Coach kennt Riedel schon länger, arbeiteten sie auch bei Preußen Münster zusammen. Für die Preußen und Aue kam Riedel auf insgesamt 62 Spiele. Nach dem Aufstieg in Liga zwei tat er sich allerdings deutlich schwerer, kam nur noch zwölfmal zum Zug. Ausgebildet wurde Riedel in seiner Heimatstadt Leverkusen, wo er den Bayer-Nachwuchs durchlief, aber nur einmal für die Profis ran durfte.

Europa-League-Torschütze

Sein Debüt hatte es jedoch in sich. In der Europa League stand er gegen Rosenborg Trondheim in der Startelf und erzielte prompt den Siegtreffer zum 1:0. Der 25-Jährige kann sowohl auf der Linksverteidger- als auch Rechtsverteidiger-Position spielen, wo Hansa angesichts der ungeklärten Zukunft von Ahlschwede sowie Dorda Bedarf haben könnte.

Steigt Hansa 2018 auf? Jetzt wetten!