Hansa Rostock: Matthias Henn in die Hessenliga

Verteidiger wechselt zu Watzenborn-Steinberg

Matthias Henn von Hansa Rostock

Routinier Matthias Henn wechselt zu Watzenborn-Steinberg. ©Imago

Matthias Henn war in der vergangenen Saison Stammspieler in der Hansa-Innenverteidigung. Da sich der FCH und der Verteidiger jedoch nicht über eine Vertragsverlängerung einig wurden, orientierte sich der 32-Jährige neu. Sogar ein Engagement in der zweiten Bundesliga war im Gespräch.

Zentrale Rolle beim Neuaufbau

Jetzt steht der neue Klub des gebürtigen Birkenfelders fest. Matthias Henn wechselt zur kommenden Saison zum SV Teutonia Watzenborn-Steinberg in die Hessenliga. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 2019. Watzenborn-Steinberg war in der vergangenen Saison von der Regionalliga Südwest abgestiegen und möchte sich nun neu aufstellen. Fernziel des Klubs soll in naher Zukunft die dritte Liga sein.

Auf dem Platz kann Matthias Henn dabei mit seiner großen Erfahrung hilfreich sein. Insgesamt 133 mal schnürte er in der dritten Liga seine Fußballschuhe, dazu kommen 19 Spiele in der zweiten Bundesliga, überwiegend für Eintracht Braunschweig. Sogar in der Bundesliga lief Henn drei mal auf. Doch nicht nur auf dem Platz soll der 1,87 Meter große Verteidiger vorangehen, auch neben dem Platz wird Henn eine Führungsrolle im jungen, entwicklungsfähigen Team Watzenborg-Steinbergs einnehmen.

„Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zukunft und danken Stefan Hassler, Sportlicher Leiter, für die bis Dato sehr gute Zusammenarbeit im Vorfeld der Vertragsgespräche. Watzenborn-Steinberg hat ein spannendes Projekt vor sich und Matthias möchte ein Teil davon werden“, so Phil Studebaker, Henn’s Berater.

Wo landet Hansa Rostock in der nächsten Saison? Jetzt wetten!