Hansa Rostock: Ortag hinterließ guten Eindruck

Keeper überzeugte beim Probe-Training

Christian Ortag von Ingolstadt

Kann sich einen Wechsel zum FC Hansa vorstellen. Christian Ortag hinterließ im Probe-Training einen guten Eindruck. ©Imago/foto2press

Der Abschied von Stamm-Torwart Marcel Schuhen war für die Verantwortlichen absehbar, wenngleich die Entscheidung erst vor einer Woche offiziell bekannt gegeben wurde. Bei der Suche nach Ersatz testeten die Verantwortlichen zuletzt gleich mehrere Kandidaten im Probe-Training. Einer von ihnen war Christian Ortag vom FC Ingolstadt, dem die Verantwortlichen von Hansa „gute Leistungen“ attestierten, wie Ortag-Berater Dieter Meinhold auf Liga-Drei.de-Anfrage erklärte.

Christian hatte gute Gespräche mit Rene Schneider. (Ortag-Berater Dieter Meinhold)

Dass es noch keine Entscheidung bezüglich einer Verpflichtung gäbe, ist angesichts des Wechsels auf der Trainer-Position klar. Ortag selbst kann sich einen Wechsel an die Ostsee vorstellen. „Christian hat es in Rostock sehr gefallen und hat auch gute Gespräche mit Rene Schneider geführt“, so Meinhold, der ein Engagement aber von der Perspektive abhängig macht. Für den beim Karlsruher SC ausgebildeten Schlussmann käme ein Wechsel nur in Frage, wenn er eine realistische Chance auf die Nummer eins hätte.

Drittliga-Erfahrung kein Muss?

Die Rolle eines klaren Ersatz-Keeper, die Samuel Aubele in dieser Saison inne hatte, ist für Ortag keine Option, zumal er auch noch zwei weitere Anfragen hat.  Klar ist, dass Hansa mindestens zwei Torhüter verpflichten will, wobei Drittliga-Erfahrung kein Kriterium sein muss. Mit der Verpflichtung eines Keepers aus einem Bundesliga-Nachwuchs haben die Verantwortlichen spätestens seit Schuhen, der zuvor beim 1.FC Köln II im Kasten stand, gute Erfahrungen gemacht.

Gewinnt Hansa in Chemnitz? Jetzt wetten!