Holstein Kiel: Was passiert mit Mathias Fetsch?

Bei Aufstieg bleibt der Stürmer definitiv

Mathias Fetsch im Zweikampf.

Stürmt Mathias Fetsch (r.) auch in der kommenden Saison für Holstein Kiel? ©Imago/PMK

Vor zwei Jahren ist Holstein Kiel noch knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga gescheitert. Damals mussten sich die „Störche“ auf dramatische Art und Weise in der Relegation gegen den TSV 1860 München geschlagen geben. In dieser Saison hat die KSV erneut gute Chancen auf den Sprung ins Fußball-Unterhaus, aktuell würden die Männer von der Förde als Tabellen-Zweiter sogar die Relegation vermeiden.

Gelingt der Aufstieg in die 2. Liga tatsächlich, dann können die Kieler auch weiterhin mit Mathias Fetsch planen. Nach Informationen von Liga-Drei.de wird der Stürmer in diesem Fall definitiv bei Holstein bleiben. Der aktuelle Vertrag des 28-Jährigen enthielt eine Option, nach der sich ab einer gewissen Anzahl von Einsätzen das Arbeitspapier automatisch um ein weiteres Jahr verlängert – allerdings eben nur für die 2. Bundesliga. Diese Schallmauer hat Fetsch inzwischen durchbrochen.

Was passiert bei Nichtaufstieg?

Sollten die „Störche“ allerdings auch im kommenden Jahr in der 3. Liga spielen, ist die Zukunft des Angreifers noch nicht abschließend geklärt. Wie Liga-Drei.de weiterhin erfuhr, sollen aber bereits in den nächsten Tagen Gespräche darüber geführt werden, ob Mathias Fetsch auch dann in Kiel bleibt, wenn die KSV den Aufstieg doch noch verpassen sollte.

Der Stürmer spielt seit Januar 2016 für die Schleswig-Holsteiner, zuvor war er unter anderem für Dynamo Dresden und den FC Augsburg aktiv. Seit seinem Wechsel an die Förde absolvierte Fetsch 46 Pflichtspiele, dabei gelangen ihm zehn Treffer. In der laufenden Spielzeit kommt er auf 30 Einsätze, 20 davon in der Startelf. Momentan steht er bei fünf Saisontoren sowie drei Assists.

Gewinnt Holstein Kiel im Erfurter Steigerwaldstadion? Jetzt wetten!