Jahn Regensburg: Heiko Herrlich ist noch nicht satt

Trainer will Hinrunden-Bilanz überbieten

Heiko Herrlich, Trainer von Jahn Regensburg.

Heiko Herrlich hat das Saisonziel mit Jahn Regensburg bereits erreicht. ©Imago/Eibner

Wenn man als Aufsteiger in eine neue Liga kommt, dann hat man für gewöhnlich das bescheidene Ziel, die Klasse zu halten. Beim SSV Jahn Regensburg war das zu Saisonbeginn nicht anders: 45 Punkte sollten her, damit der Verein auch in der Spielzeit 2017/18 in der 3. Liga kicken darf. Gestern Abend haben die Donaustädter die magische Grenze durchbrochen: Durch den 2:1-Erfolg gegen Mainz II (Tore: Ali Odabas und Erik Thommy) wanderten die Punkte 45 bis 47 auf das Konto der Regensburger.

Das Ziel muss sein, die 27 Punkte aus der Hinserie zu toppen. (Heiko Herrlich)

Mit dem Abstieg wird der Jahn also sicher nichts mehr zu tun haben. Für Trainer Heiko Herrlich ist das aber kein Grund, sich jetzt zurückzulehnen. Auf der Pressekonferenz nach dem Mainz-Sieg sagte der Coach: „Wir haben eine tolle Hinserie gespielt mit 27 Punkten, die wir da geholt haben. Jetzt muss das Ziel einfach sein, das nochmal zu toppen.“

Ist sogar der Durchmarsch drin?

Um die Vorgaben Herrlichs zu erfüllen, müsste seine Mannschaft aus den verbleibenden sieben Partien also noch acht Zähler holen. Das ist mit einem Blick auf das Restprogramm auf jeden Fall machbar, denn der SSV trifft noch auf vier Teams, die aktuell in der unteren Tabellenhälfte zu Hause sind: Bremen II, Wehen Wiesbaden, Erfurt und Münster. Sollten die Regensburger gar mehr als die angestrebten acht Punkte holen, dürfen die Fans sogar noch vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen.

Am liebsten einen Dreier. (Heiko Herrlich über die Ziele für das Magdeburg-Spiel)

Zunächst wartet aber eine extrem schwere Aufgabe auf die Oberpfälzer: Am Sonntag muss der Jahn beim 1. FC Magdeburg antreten. Herrlich verspürt nach dem Erreichen des Saisonziels dabei nur noch positiven Druck. Aber: „Das Ziel muss ein, dass wir dahin fahren und etwas mitnehmen. Am liebsten einen Dreier.“

Schlägt Regensburg nun auch den FCM? Jetzt wetten!