Jubiläum der 3. Liga – Rückblick auf die Saison 2011/12

Was waren die Highlights der Saison?

Ronny Garbuschewski

Ronny Garbuschewski, hier im Hansa-Dress, spielte eine starke Saison. ©Imago/Christian Schroedter

Kurz vor Beginn der neuen Spielzeit, die 10. der 3. Liga, blicken wir täglich auf eine der bisherigen neun Spielzeiten zurück. Heute ist die Saison 2011/12 dran.

Saison 2011/12

Der SV Sandhausen startet bald zum sechsten Mal in Folge in die 2. Bundesliga, der Grundstein für diesen Erfolg wurde in der Saison 2011/12 gelegt. Der SVS beendete diese Spielzeit als Meister, 66 Punkte reichten am Ende.

Zweiter wurde der VfR Aalen, auch Jahn Regensburg schaffte den Sprung in die 2. Bundesliga. In der Relegation setzten sich die Oberpfälzer gegen den Karlsruher SC durch.

Ein entscheidender Mann beim Jahn war Tobias Schweinsteiger, der 14 Tore und 4 Vorlagen beisteuern konnte. Auch Robert Lechleiter, der seine Zeit in Aalen im Interview mit Liga-Drei.de jüngst als „drei unglaublich schöne Jahre“ darstellte, konnte 14-mal treffen.

956 Tore fielen insgesamt, bester Torschütze war dabei Marcel Reichwein. Der Stürmer erzielte im Erfurt-Dress 17 Hütten – 10 in der ersten Halbzeit, 7 im zweiten Spielabschnitt.

Bester Vorbereiter in dieser Spielzeit, in der 1,74 Millionen Zuschauer verbucht werden konnten, war Ronny Garbuschewski, der auch in der kommenden Spielzeit in der 3. Liga aktiv sein wird. Der Mann vom FSV Zwickau konnte selbst 7 Tore für den Chemnitzer FC erzielen, 17 weitere Treffer bereitete er vor.

Carl Zeiss Jena musste ebenso den Gang in die Regionalliga antreten, wie Rot-Weiß Oberhausen und der SV Werder Bremen II.

Ihr Liga-Debüt feierten zudem Spieler wie Rani Khedira (VfB Stuttgart II), Janik Haberer (SpVgg Unterhaching) oder Gerrit Wegkamp, damals noch im Trikot des VfL Osnabrück unterwegs.

Wo landet Euer Klub am Ende der Jubiläumssaison 2017/18? Jetzt wetten!