König vs Morys – der Spieler-Vergleich

Die beiden Angreifer im direkten Duell

Spielervergleich von König & Morys

Der FSV Zwickau bleibt nach dem 1:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt weiterhin das Team der Stunde in der 3. Liga. Durch den siebten Sieg aus den jüngsten acht Partien schob sich das Team von Trainer Torsten Ziegner vor dem kommenden Spieltag auf den 7. Tabellenplatz vor. Nun gastiert der VfR bei den „Schwänen“, auch die Aalener zeigten sich zuletzt sehr formstark. Vor dem anstehenden Duell hat Liga-Drei.de die beiden besten Torjäger beider Teams nebeneinander gestellt.

Wichtige Faktoren im Offensivspiel

Beide Protagonisten kommen in der laufenden Spielzeit auf 30 Einsätze. Während es Matthias Morys auf 27 Startelfeinsätze und drei Einwechslungen bringt, hinkt der Zwickauer Ronny König in dieser Statistik leicht hinterher. 26 Partien und vier Einwechslungen stehen derzeit für den 33-Jährigen zu Buche. In der Folge hat Morys auch im Hinblick auf die bisherigen Einsatzminuten die Nase vorn, insgesamt 101 Minute stand der 30-jährige Angreifer aus Aalen länger auf dem Rasen als sein Zwickauer Pendant.

Mit elf Treffern nehmen beide Stürmer die Rolle als treffsicherster Offensivmann in ihren Mannschaften ein, Morys hebt sich jedoch in der Kategorie ‚Torvorlagen‘ von König ab. Während Letzterer bislang nur drei Tore vorbereiten konnte, assistierte der Aalener in der laufenden Spielzeit bereits siebenmal. Mit diesen 18 Scorerpunkten nimmt Morys ligaweit den zweiten Rang in dieser Statistik ein.

Im Vergleich mit König liegt der gebürtige Stuttgarter auch in den beiden verbleibenden Bereichen Spielminuten pro Torbeteiligung und prozentuale Beteiligung an den Toren des Teams in Front. Im Schnitt benötigt Morys 134,67 Spielminuten pro Scorerpunkt, König hingegen 165,93 Minuten.

Ist König beteiligt, punktet der FSV

FSV-Stürmer König bringt es in Summe auf 14 Torbeteiligungen und hält bei den „Schwänen“ somit einen 36,94%-Anteil an den bisherigen Treffern des Aufsteigers, Morys legt beim VfR noch einen drauf und kann einen Anteil von 41,86% vorweisen.

Besser sieht es für den Zwickauer hingegen aus, wenn man den Blick auf die gewonnen Zähler aus den Partien richtet, in denen König ein Treffer oder eine Vorlage gelang. Aus den 12 Spielen holte der FSV sieben Siege und drei Remis, musste sich zweimal geschlagen geben – dies ergibt eine Ausbeute von 2,00 Zählern und eine Siegquote von knapp 58% pro Spiel.

Morys und der VfR bringen es in den 15 Partien, in denen der Angreifer sich beteiligen konnte, auf folgende Kennzahlen: 7 Siege, 7 Unentschieden, 1 Niederlage – 1,87 Punkte pro Partie und eine Siegquote von 46,67%. Abgerundet wird dieser Vergleich mit den Führungstreffern, die beide Stürmer bislang erzielen konnten. Morys bescherte seinem VfR in fünf Partien den ersten Treffer der Partie, König erzielte an drei Spieltagen den ersten Treffer im Spiel.

Zwickau oder Aalen – wer gewinnt? Jetzt wetten!