Preußen Münster: Bleibt Benjamin Schwarz länger?

Sechser erwähnt Vertrags-Klausel

Benjamin Schwarz von Preußen Münster

In Top-Form. Mit starken Leistungen hat Benjamin Schwarz großen Anteil am Preußen-Aufschwung. ©Imago

Dass es derzeit bei Preußen Münster so gut läuft, lässt sich im Umfeld der Adlerträger vor allem an zwei Personen festmachen. Zum einen Neu-Trainer Benno Möhlmann, der die leblose Mannschaft wieder in die Spur gebracht hat und sie zuletzt mit vier Siegen in Folge in ruhigere Fahrwasser geführt hat. Zum anderen Benjamin Schwarz, den Möhlmann von der Linksverteidiger-Position ins defensive Mittelfeld beorderte.

Auf der Sechs sorgt er seitdem für höhere Defensiv-Stabilität, was die Gegentor-Flut drastisch eindämmte (nur ein Gegentreffer in fünf Spielen). Die guten Leistungen des gebürtigen Müncheners wecken natürlich Begehrlichkeiten, zumal er sein Vertrag im Juni 2017 ausläuft.

Ich fühle mich wohl (Benjamin Schwarz)

Die Preußen-Fans können sich aber Hoffnungen machen, dass Schwarz auch in der kommenden Saison im Münsterland spielt. Gegenüber dem Kicker (Ausgabe 99, vom 08.12.2016) erklärte der 30-Jährige, dass er sich „wohl fühle“ und „gut zufrieden“ sei. Zudem erwähnte er eine „Klausel in meinem Vertrag, der sich verlängern könnte„. Möglich, dass Schwarz eine bestimmte Anzahl von Startelf-Einsätzen absolviert haben muss, damit sich der Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängert. Angesichts der aktuellen Form sollte dem nichts im Wege stehen.