Preußen Münster: Hauptsache Punkte

Nur nicht als Verlierer vom Platz gehen

Sinan Tekerci ist für Preußen Münster am Ball.

Münsters Sinan Tekerci traf im Hinspiel gegen Bremen II gleich doppelt. ©Imago

Ein gutes Spiel war es nicht, dass der SC Preußen Münster am Dienstagabend gegen den FSV Frankfurt zeigte. Doch das ist am Ende völlig egal, denn die „Adlerträger“ fuhren dank des entscheidenden Treffers von Tobias Rühle kurz vor dem Abpfiff einen extrem wichtigen 2:1-Sieg ein. Damit liegt der SCP jetzt drei Punkte vor den Männern vom Bornheimer Hang, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Es zählen nur Punkte, irgendwie. (Tobias Rühle)

Wenn es am Freitagabend (Anstoß: 19 Uhr) ähnlich läuft, dann wird man an der Hammer Straße zufrieden sein. Denn auch bei Werder Bremen II, das aktuell vier Zähler vor den Preußen liegt, geht es nicht um irgendeinen Schönheitspreis. Das weiß auch Tobias Rühle: „Es zählen nur Punkte, irgendwie, meinetwegen auch mit einem schlechten Spiel“, so der Offensivmann im kicker (Heft 23/17 vom 16.03.2017).

Auswärts so schlecht wie sonst keiner

Im Hinspiel gegen die Bremer Reserve lief es hervorragend, damals feierten die Münsteraner einen 4:0-Erfolg – Adriano Grimaldi und Sinan Tekerci trafen seinerzeit jeweils doppelt. Das Problem: Das Rückspiel findet auswärts statt, und dort fühlen sich die Preußen überhaupt nicht wohl. Zwei Siege und elf Niederlagen stehen auf fremden Plätzen zu Buche, kein Team der 3. Liga hat auswärts weniger Punkte gesammelt.

Wir müssen endlich mal auswärts ein anderes Gesicht zeigen. (Tobias Rühle)

Auch Rühle ist sich bewusst, dass der SCP am Freitag besser auftreten muss als bisher: „Wir müssen endlich mal auswärts ein anderes Gesicht zeigen und den Rückenwind mitnehmen.“ Klappt das nicht, dann wird es verdammt eng für Münster. Zumindest Werder II wäre bei einer Niederlage schon ein ganzes Stück weg.

Gewinnt Preußen Münster in Bremen? Jetzt wetten!