Preußen Münster: Kein Fortschritt zu erkennen

Das 1:1 gegen Kiel hilft nicht wirklich weiter

Maximilian Schulze Niehues, Torwart des SC Preußen Münster.

Maximilian Schulze Niehues konnte seinen Kasten nur 2-mal in 13 Spielen sauber halten. ©Imago

Tabellen-Schlusslicht nach 13 Spieltagen: Wer vor der Saison auf den Letzten der 3. Liga zu diesem Zeitpunkt getippt hätte, dem wäre der SC Preußen Münster mit ziemlicher Sicherheit nicht in den Sinn gekommen. Doch bisher spielen die „Adlerträger“ eine katastrophale Saison: Zwei Siegen stehen schon acht Niederlagen gegenüber. In der Vorsaison hatten die Münsteraner erst nach 28 Spieltagen 8-mal verloren.

In unserer Situation ist ein 1:1 zu wenig. (Tobias Rühle)

Auch der Trainerwechsel von Horst Steffen hin zu Benno Möhlmann trägt bisher keine Früchte: Dem 0:1 in Lotte vor gut einer Woche folgte jetzt ein 1:1 gegen Holstein Kiel. Ein Ergebnis, mit dem die Preußen unter normalen Umständen sicher leben könnten. Momentan ist das aber anders, wie Tobias Rühle im kicker (Heft 88 vom 31.10.2016) bestätigte: „In unserer Situation ist ein 1:1 zu wenig. (…) Die erste Halbzeit war nichts. Aber wir haben uns gesteigert, deshalb ist das Remis ein Gewinn.“

Kommende Wochen werden extrem wichtig

Man muss sich halt an die positiven Dinge in dieser Zeit klammern. Viele gibt es aktuell aber nicht. Als Beleg für die Verunsicherung der Mannschaft führte Coach Möhlmann die letzten Minuten des Spiels gegen Kiel an, in denen sein Team nach der Verletzung von Holsteins Alexander Bieler mit einem Mann mehr spielte: „Dass die Mannschaft noch lange nicht über den Berg ist, hat man in der Schlussphase gesehen. (…) Da haben wir in Überzahl nicht eine Aktion vors Tor bekommen.“

Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt aktuell vier Punkte. Die nächsten Wochen könnten richtungweisend werden: Am Samstag geht es zur Fortuna aus Köln, die zuletzt drei Heimspiele in Folge nicht gewinnen konnte. Danach kommt RW Erfurt, das seinerseits seit drei Auswärtsspielen keinen Sieg mehr gefeiert hat. Und schließlich steht das Auswärtsspiel beim FSV Zwickau an – nach aktuellem Stand ein Mitkonkurrent im Abstiegskampf.