Preußen Münster: Warschewski nicht zur U19?

Aydin-Verletzung könnte erneute Freigabe verhindern

Tobias Warschewski, Stürmer des SC Preußen Münster.

Tobias Warschewski debütierte jüngst in der U19-Nationalmannschaft des DFB. ©Imago

Tobias Warschewski ist der Durchstarter beim SC Preußen Münster. Erst seit vergangenem Sommer mit einem Profivertrag ausgestattet, absolvierte der 19-Jährige in dieser Saison bereits 20 Partien in der 3. Liga und erzielte dabei vier Tore.

Seine guten Leistungen blieben auch dem DFB nicht verborgen: Jüngst debütierte er in der U19-Nationalmannschaft, Trainer Frank Kramer wechselte Warschewski für 23 Minuten beim EM-Qualifikationsspiel gegen Zypern ein. Nun hofft Münsters Youngster natürlich auch auf eine Einladung für den nächsten Lehrgang Mitte April, wenn das Testspiel gegen Dänemark ansteht.

Sind seine Einsatzchancen beim DFB gering, ist Warschewski für uns wichtiger. (Benno Möhlmann)

Doch möglicherweise wird ihm SCP-Coach Benno Möhlmann die Freigabe verweigern. Grund ist die Verletzung von Mirkan Aydin, der mehrere Wochen fehlen wird. Möhlmann sagte in der BILD (Ausgabe vom 30.03.2017): „Ich werde zu gegebener Zeit mit DFB-Trainer Frank Kramer reden und ihn fragen, wie groß seine Einsatzchancen gegen Dänemark sind. Sieht er sie eher gering, ist Warschewski für uns wichtiger.“

Hopp oder Top

Ob Tobias Warschewski am Samstag beim Spiel gegen Wehen Wiesbaden in der Startelf der „Adlerträger“ stehen wird, ist fraglich. Der verletzte Aydin könnte dann auch von Sinan Tekerci vertreten werden, der zuletzt 2-mal auf dieser Position eingewechselt wurde.

So oder so: Nach drei Siegen in Folge kann der SCP mit einem weiteren „Dreier“ einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen. Bei einer Niederlage würde der SVWW allerdings an den Münsteranern vorbeiziehen.

Gewinnen die Preußen zum vierten Mal in Serie? Jetzt wetten!