Preußen Münster: Zwischenbilanz der Neuzugänge

Wer hat eingeschlagen, wer nicht?

Sinan Tekerci von Preußen Münster

Noch Luft nach oben. Dresden-Leihgabe Sinan Tekerci konnte bisher nur teilweise überzeugen. ©Imago

Mit hohen Erwartungen sind Spieler, Fans und Verantwortliche des SC Preußen Münster in die Spielzeit 2016/2017 gestartet. 14 Spieltage und eine Trainerentlassung später finden sich die „Adlerträger“ jedoch auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Liga-Drei.de bewertet für Euch die Münsteraner Neuzugänge.

Tobias Rühle: Mit der Erfahrung aus 164 Drittligaspielen verschlug es den Stürmer vor dieser Spielzeit von der SG Sonnenhof-Großaspach nach Münster. Dort erweiterte Rühle seine Bilanz bislang mit 13 Einsätzen, in denen er zwei Tore vorbereitete.

Edisson Jordanov: Für das zentrale Mittelfeld verpflichteten die Preußen den 23-Jährigen von den Stuttgarter Kickers, die in der vergangenen Saison des Klassenerhalt in der dritten Liga verpassten. Nach sechs Startelfeinsätzen und fünf Einwechslungen in den ersten elf Spieltagen, hat sich die Lage für Jordanov unter dem neuen Coach Benno Möhlmann verschlechtert. Seit drei Spieltagen hat es der gebürtige Rostocker nicht in den Kader geschafft.

Sandrino Braun: Auch Braun kam vor der Saison von den Stuttgarter Kickers und kommt bislang auf zehn Einsätze, wurde dabei hauptsächlich im defensiven Zentrum eingesetzt. Derzeit laboriert der 28-Jährige an einer Knieprellung.

Jeron Al-Hazaimeh: Unumstrittene Stammkraft war Jeron Al-Hazaimeh bei seinem letztjährigen Arbeitgeber, den Sportfreunden Lotte. Auch der Start bei seinem neuen Verein verlief vielversprechend. Die ersten vier Partien bestritt der Linksverteidiger über die volle Distanz, danach setzte ihn eine Hüftverletzung außer Gefecht. Nach einigen Spielen ohne Einsatz, setzte Trainer Möhlmann in den beiden vergangenen Partien wieder auf den 24-J

Ole Kittner: Nach drei vereinslosen Jahren unterzeichnete Ole Kittner zur Saison 2016/17 einen Vertrag in seiner Geburtstadt. Verpasste der Innenverteidiger die ersten Spiele aufgrund von Hüftproblemen, gehört der 29-Jährige seit dem neunten Spieltag zur Stammelf der Preußen.

Michele Rizzi: Neben Tobias Rühle schloss sich auch Michele Rizzi dem Verein an. Der Mittelfeldspieler konnte sich gut integrieren und absolvierte bislang alle Spiele, erzielte dabei einen Treffer und legte drei Tore vor. Unter Ex-Trainer Horst Steffen führte er das Team zudem als Kapitän an, bevor Sturmkollege Adriano Grimaldi von Benno Möhlmann zum neuen Spielführer ernannt wurde.

Patrick Drewes: Der SC Preußen Münster sicherte sich vor der Saison die Dienste des 23-Jährigen, der für ein Jahr vom VfL Wolfsburg ausgeliehen wurde. Drewes kam bislang noch nicht zum Zuge.

Sebastian Mai: Dreizehn Einsätze und zwei Assists kann Sebastian Mai diese Spielzeit bereits für sich verbuchen und stand dabei immer in der Startelf. Der Innenverteidiger wechselte von Drittligaaufsteiger FSV Zwickau zu den Westfalen.

Sinan Tekerci: Um dem Spieler mehr Spielpraxis zu ermöglichen, entschied sich die SG Dynamo Dresden vor der Saison dazu, Sinan Tekerci für ein Jahr nach Münster zu verleihen. Bei den Preußen stand der Türke achtmal in der Startelf und erzielte bei insgesamt dreizehn Einsätzen zwei Tore.

Denis Mangafic: Durchwachsen liest sich die Bilanz von Denis Mangafic, der in der letzten Saison noch das FSV-Frankfurt-Jersey trug. Patellasehnenprobleme und ein grippaler Infekt verhinderten bislang einen kontinuierlichen Einsatz des 26-Jährigen, sodass er bislang erst sechs Einsätze für seinen neuen Verein absolvieren konnte.

Tobias Warschewski: Aus der eigenen U19 stieß der 18-jährige Stürmer vor der Saison zur Profimannschaft. Während er unter Horst Steffen oftmals 90 Minuten auf der Bank blieb, scheint der neue Coach dem jungen Angreifer zu vertrauen, sodass dieser sich am vorletzten Spieltag erstmals in der Startelf wiederfand. Insgesamt sechs Einsätze und ein Tor für Warschewksi.

Bennet Eickhoff: Mit Bennet Eickhoff rückte vor der Saison ein weiterer Spieler aus den eigenen Reihen auf. Der Innenverteidiger kam aus der Reservemannschaft der Preußen und kann bislang auf einen Einsatz zurückblicken, dies jedoch über die volle Spieldistanz.