Rot-Weiß Erfurt: Aydin verlässt den Verein

Deutsch-Türke geht ablösefrei

Okan Aydin von Rot-Weiß Erfurt

Sucht eine neue Herausforderung. Okan Aydin wird RWE ablösefrei verlassen. ©Imago/Bild 13

Mit seinem Doppelpack gegen Großaspach trug Okan Adyin maßgeblich zum Klassenerhalt des FC Rot-Weiß Erfurt bei. Wenngleich sich die Verantwortlichen über die Personal-Planungen erst nach dem Landespokal-Finale konkret äußern wollen, können sie sich bei Aydin wohl weitere Gespräche sparen. Dessen Berater verkündete in der Bild-Zeitung bereits den Abschied des 23-Jährigen Deutsch-Türken: „Er geht zu 100 Prozent, Okan hat höherklassige Anfragen aus Deutschland und der Türkei“, so Turgay Hardal.

Geplatzter Wechsel im Vorjahr

Bereits im Vorjahr stand ein Wechsel von Aydin im Raum, nachdem die Zweitligisten Bochum und Nürnberg Interesse zeigten. Nachdem geplatzten Transfer benötigte Aydin in der abgelaufenen Saison einige Anlaufzeit, um seine Bestform zu erreichen und trug sich erst am 18. Spieltag erstmals in die Torschützenliste ein.

Vier weitere Treffer folgten für den bei Bayer Leverkusen ausgebildeten Flügelspieler, der sich nach drei Jahren in der Blumenstadt nun höherklassig beweisen will. Einmal wird er für RWE aber noch auflaufen, am Donnerstag soll er die Thüringer gegen Nordhausen in den DFB-Pokal schießen.

Gewinnt RWE den Landespokal? Jetzt wetten!