Rot-Weiß Erfurt: Dabanli-Wechsel bestätigt

Innenverteidiger entlastet angespannte Personalsituation

Berkay Dabanli für den CFC am Ball

Künftig in rot-weiß, statt in himmelblau: Innenverteidiger Berkay Dabanli. ©Imago/Picture Point

Trainer Stefan Krämer machte erst kürzlich klar, dass RWE aufgrund der Verletztenmisere noch Verstärkungen benötigt. Das Anforderungsprofil sei ein Innenverteidiger, der auch als Sechser agieren könne, sagte der Trainer. Genau so einen Spieler hat Rot-Weiß Erfurt nun verpflichtet. Wie der Verein am heutigen Montag bekannt gab, wechselt Berkay Dabanli nach Erfurt. Zu der Vertragslaufzeit machte RWE keine Angaben.

Kopfballstarker Defensivakteur

Dabanli lief in der vergangenen Saison für den Chemnitzer FC auf. In zwölf Spielen stand er für den CFC in der vergangenen Rückrunde als Innenverteidiger auf dem Platz. Bei den Himmelblauen kam Dabanli allerdings nicht zurecht, beklagte öffentlich die Einstellung mancher Kollegen.

Danach war der Innenverteidiger in Schottland im Gespräch, wo er ein Probetraining beim FC Aberdeen absolvierte. Ein Engagement hat sich allerdings zerschlagen. Nun kann der 1,90 Meter große Abwehr-Hüne seine Qualitäten bei RWE unter Beweis stellen.

„Wir wollten noch einen erfahrenen Spieler auf dieser zentralen Position verpflichten und freunen uns, dass Berkay sich für uns entschieden hat. Er ist mit seiner Größe und seiner Körpersprache eine absolute Verstärkung für uns, so RWE-Manager Torsten Traub auf der Vereinshomepage.

Jetzt gilt es für Trainer Torsten Krämer den Neuzugang schnell in die Mannschaft zu integrieren. Bereits in fünf Tagen startet die Saison mit einem Heimspiel gegen den SC Preußen Münster.

Wo landet Rot-Weiß Erfurt 2018? Jetzt wetten!