Rot-Weiß Erfurt: Interesse an Jan Löhmannsröben?

Magdeburger im Gespräch

Zweikampf zwischen Löhmannsröben und Iljutchenko

Begehrt. Jan Löhmannsröben (l.) soll auch bei Rot-Weiß Erfurt im Gespräch sein. ©Imago

Die Lizenz ist noch nicht endgültig gesichert, wenngleich es nach einem finanziellen und sportlichen Kraftakt ganz gut aussieht, dass die Rot-Weißen bis zum 2. Juni 2017 die erforderliche Summe aufbringen können. Hinter den Kulissen laufen derweil die Personal-Planungen. Während bei Erb und Bergmann die Zeichen wohl auf Abschied stehen, beschäftigt sich Erfurt laut Bild-Zeitung (Ausgabe vom 27.05.2017) mit einer Verpflichtung von Jan Löhmannsröben.

Perspektive ausschlaggebend

Der defensive Mittelfeldspieler wird den 1.FC Magdeburg verlassen, ist ablösefrei und hat seine Drittliga-Tauglichkeit bereits unter Beweis gestellt. Allerdings ist der RWE nicht der einzige Interessent, auch Hansa Rostock soll dran sein. Eine große finanzielle Verbesserung seiner Bezüge dürfte es weder bei Hansa noch in Erfurt für den 26-Jährigen geben, sodass eher sportliche Perspektive und Wohlfühlfaktor entscheiden dürften.

Rückkehr nach Thüringen?

Während es für den RWE auch in der kommenden Saison nur darum gehen dürfte, in der Liga zu bleiben, träumen die Verantwortlichen an der Ostsee schon wieder vom Aufstieg. Ob sich Löhmannsröben davon beeindrucken lässt oder lieber in eine bekannte Region zurück geht, nachdem er von 2012 bis 2015 in Nordhausen kickte? Mit einer Entscheidung ist innerhalb der nächsten zwei Wochen zu rechnen.

Wo landet RWE 2018? Jetzt wetten!