SC Paderborn 07: Zwei Monate ohne Bertels

Haarriss im Schienbeinkopf zwingt Verteidiger zur erneuten Pause

Thomas Bertels versucht die Flanke von Duisburgs Ahmet Engin zu verhindern.

Thomas Bertels (r.) wird dem SC Paderborn 07 in den kommenden Wochen fehlen. ©Imago

Lediglich ein einziges Spiel hat Thomas Bertels in dieser Saison verpasst – am 11. Spieltag musste der Paderborner Linksverteidiger aufgrund einer Gelbsperre in Großaspach zuschauen. Ansonsten stand der 30-Jährige in fast jeder Partie über die volle Spielzeit auf dem Platz. Das wird sich nun allerdings ändern, denn Bertels hat sich beim 1:0-Sieg des SCP in Mainz schwer verletzt.

Ich bin halt ein Seuchenvogel. (Thomas Bertels)

Die Diagnose ergab einen Haarriss im Schienbeinkopf, weshalb der Defensivspezialist nun voraussichtlich zwei Monate nicht auf dem Feld stehen kann. Für Bertels ist es innerhalb von zweieinhalb Jahren bereits die dritte schwerere Verletzung. In der BILD (Ausgabe vom 08.02.2017) sagte der Verteidiger dazu: „Ich bin halt ein Seuchenvogel. Aber es hätte noch schlimmer kommen können. Zuerst dachte ich an einen Kreuzbandriss, jetzt ist es nur ein Haarriss.“

Bertels will schneller wieder zurück sein

Die Leiden von Bertels begannen mit einer Fuß-OP im September 2014, in deren Folge er 75 Tage pausieren musste. Wenig später traten erneut Probleme auf, elf weitere Monate stand der 30-Jährige dem SC Paderborn 07 nicht zur Verfügung. So lange wird es dieses Mal wohl zum Glück nicht dauern, bis Thomas Bertels wieder spielen kann. Der Linksverteidiger plant sogar, bereits in sechs Wochen wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen.

Gewinnt Paderborn gegen Magdeburg? Jetzt wetten!