SC Paderborn: Kommt ein Ex-Kreisliga-Spieler?

Cellou Diallo stellt sich im Probetraining vor

Cellou Diallo vom SC Rödinghausen

Geht sein Aufstieg weiter? Vor 1,5 Jahren kickte Cellou Diallo noch in der Kreisliga. ©Imago

Viermal blieb der SC Paderborn in den vergangenen fünf Spielen ohne eigenen Treffer. Trotz namhafter Angriffsspieler wie Dedic, Michel oder van der Biezen kann SCP-Trainer Rene Müller mit seiner Offensive nicht zufrieden sein. Möglicherweise bekommt er nun zeitnah eine neue Alternative. Seit Dienstag weilt in Cellou Diallo ein Probespieler im Training, der aktuell vertragslos ist und in den vergangenen 1,5 Jahren ein kleines Fußballmärchen schrieb.

2015 noch in der Kreisliga B aktiv

Als Flüchtling aus Guinea landete Diallo beim Kreisliga-B-Ligisten TSV Steinheim (knapp 40 Kilometer nordöstlich von Paderborn), den er innerhalb eines halben Jahres 2015 zum Aufstieg schoss und dann selbst in die Regionalliga wechselte. Trotz des mehrere Klassen Unterschieds kam der 21-jährige Diallo in Rödinghausen auf 18 Einsätze, wobei eine Innenbandverletzung mehr Spiele verhinderte. Im Sommer wollte er dann den nächsten Schritt gehen und sich über einen Wechsel zur U23 des BVB für höhere Aufgaben empfehlen.

Den BVB überzeugt

Der Dortmunder Nachwuchs hätte Diallo nach einem Probetraining auch gerne unter Vertrag genommen, wie die Neue Westfälische damals berichtete. Da aber sein arbeitsrechtlicher Status als Asylbewerber nicht geklärt werden konnte, kam keine Verpflichtung zustande. Inwieweit ein Wechsel in die 3. Liga, wo Diallo dann einen Profi-Vertrag unterschreiben würde, nun möglich ist, müssten die Verantwortlichen des SC Paderborn dann klären.