SG Sonnenhof Großaspach: Still & heimlich in die 2. Liga?

Zapel-Elf bewegt sich wieder in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen

Oliver Zapel, Trainer bei der SG Sonnenhof Großaspach

Oliver Zapel meldete sich mit seinem Team im Aufstiegsrennen zurück. ©Imago

Das beste Beispiel dafür, dass es in der 3. Liga in der aktuellen Spielzeit bekanntlich eng zugeht, dürfte derzeit die SG Sonnenhof Großaspach abgeben. Dank des 1:0-Erfolgs gegen den VfL Osnabrück rückte die SGS vor dem 32. Spieltag in der Tabelle auf den 6. Platz vor, die zurückliegende Woche könnte mit einem weiteren Sieg im anstehenden Duell gegen den Spitzenreiter aus Duisburg gekrönt werden.

Befreit in Richtung Aufstieg?

Mit aktuell 46 Zählern dürfte der Klassenerhalt für das Team von Trainer Oliver Zapel gesichert sein, der „Dorfklub“ darf nun wohl befreit nach oben, in Richtung Aufstiegszone, schielen. Sieben Spieltage verbleiben aktuell noch in der 3. Liga – sieben Spieltage, an denen die SGS, wenn man einen Blick auf die Hinspiele richtet, nicht chancenlos sein dürften.

Dem Auftritt am Samstag in Duisburg folgen die beiden Heimspiele gegen die Bundesligareserven aus Bremen und Mainz, zwischendurch steht jedoch das knackige Auswärtsspiel in Magdeburg an. Komplettiert wird das Restprogramm mit Partien gegen Wehen Wiesbaden, Holstein Kiel und Rot-Weiß Erfurt.

Aus diesen sieben Spielen holte die Zapel-Elf in der Hinserie starke vier Siege und ein Unentschieden, lediglich gegen Magdeburg und Bremen II ging man leer aus. Der 1:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück war zwar erst der zweite Erfolg gegen ein top-platziertes Team in der aktuellen Spielzeit, dürfte der SGS dennoch zum richtigen Zeitpunkt die Brust gestärkt haben.

Gewinnt Großaspach in Duisburg? Jetzt wetten!