Sonnenhof Großaspach: Kommt Erik Zenga?

24-Jähriger kickt derzeit beim SV Sandhausen

Erik Zenga, SV Sandhausen

Bald für Großaspach am Ball? Sandhausens Erik Zenga ©Imago

Sascha Hildmann steht vor einiger herausfordernden Aufgabe. Neun Spieler, die in der abgelaufenen Spielzeit regelmäßig zum Einsatz kamen, verabschiedeten sich von der SGS, gleichzeitig müssen acht neue Akteure ins Team integriert werden. „Die Bedingungen hier sind bislang hervorragend, die Jungs arbeiten zudem hochkonzentriert auf dem Platz und die Neuzugänge integrieren sich immer besser ins Team“, bilanziert der Trainer im Kicker die Fortschritte im Trainingslager.

Erfahrener Kicker

Ein neuer Spieler soll noch den Weg nach Großaspach finden – es könnte Erik Zenga sein. Wie die Backnanger Kreiszeitung berichtet, steht der Mittelfeldakteur bei der SGS auf dem Zettel. Neben den beiden Testspieler Yannick Thermann und Gaetan Weissbeck, die derweil mit dem Team im Trainingslager weilen, zählt der 24-Jährige zu den Kandidaten.

Zenga steht derzeit beim SV Sandhausen unter Vertrag, sein Arbeitspapier läuft dort noch bis 2018. Bisher verlief sein Engagement beim SVS nicht nach Wunsch, der Mittelfeldakteur wartet seit seinem Wechsel im Jahr 2015 noch auf seinen ersten Zweitliga-Einsatz.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Kandidaten, Thermann und Weissbeck, kann Zenga bereits Drittliga-Erfahrung vorweisen. Sowohl mit dem VfL Osnabrück als auch dem SC Preußen Münster agierte der ehemalige Junioren-Nationalspieler in der dritthöchsten Spielklasse.

Der SV Sandhausen ist im Mittelfeld bereits gut aufgestellt, zuletzt zog der SVS Eroll Zejnullahu leihweise von Union Berlin an Land. Ob Großaspach bereit ist, eine Ablösesumme für den Deutsch-Russen zu zahlen, ist fraglich.

Wo landet der Dorfklub nächste Saison? Jetzt wetten!